Der BVB-Kader 2020/21: Favres Topelf und Backups im Check

Lucien Favre hat in der Abwehr keine allzu dicke Personaldecke
Lucien Favre hat in der Abwehr keine allzu dicke Personaldecke / Alexander Hassenstein/Getty Images
facebooktwitterreddit

Zum Ende des Transferfensters hielt sich Borussia Dortmund merklich zurück. Die Hausaufgaben hatten die BVB-Bosse bereits lange zuvor erledigt, auf dem Transfermarkt blieb der BVB relativ ruhig. Personal zum Rotieren besitzt Trainer Lucien Favre 2020/21 vor allem in der Offensive, die Abwehr ist dagegen recht dünn besetzt. Die Topelf von Borussia Dortmund und die Backup-Elf im Check.

Die Wunschelf beim BVB hat sich im Vergleich zur Vor-Saison etwas verändert: Favre plant mit Emre Can in der Dreierkette, Youngster Jude Bellingham ist gleich zu Beginn ein zentraler Bestandteil im Mittelfeld, Thomas Meunier ersetzt Achraf Hakimi und hinter Erling Haaland hat sich Gio Reyna ins Rampenlicht gespielt.

Die Topelf des BVB 20/21:

So könnte die Wunsch-Startelf der Borussia aussehen
So könnte die Wunsch-Startelf der Borussia aussehen /

Ist diese BVB-Topelf ein Team für Titelträume? Diese Frage lässt sich noch nicht endgültig beantworten. Die Pleite in Augsburg ließ bereits die Alarmglocken läuten, der Auftritt im Supercup in München und der klare Sieg gegen Freiburg beruhigte die Gemüter in Dortmund dagegen wieder etwas. Doch das große Fragezeichen bliebt die Konstanz - in den Beinen hat es das Favre-Team, um die Bayern zumindest zu ärgern. Weitere Ausrutscher sind aber nicht mehr erlaubt!

In der Topelf würde Zagadou wohl Akanji verdrängen, wenn der Franzose endlich wieder fit ist - das kann allerdings noch dauern. In der aktuellen Form bekommt vorne Reyna den Vorzug vor Kapitän Marco Reus, auch wenn es in der Saison wohl einen fließenden Wechsel geben wird. Eine Schwachstelle, zumindest offensiv, scheint Meunier zu sein.

Die Backup-Elf von Borussia Dortmund:

In der Offensive hat Favre viele Möglichkeiten
In der Offensive hat Favre viele Möglichkeiten /

Ein Blick auf die Backups genügt um festzustellen: Hinten dünn, vorne üppig! Immerhin steht Routinier Lukasz Piszczek sowohl in der Dreierkette als auch als rechter Wingback zur Verfügung. Manuel Akanji gehört derzeit zum Stammpersonal. Links hinten scheint Nico Schulz immer noch nicht angekommen zu sein, Thorgan Hazard wurde vor seiner Verletzung defensiver eingesetzt. Eine Möglichkeit mit Zukunftspotenzial!

In der Zentrale scheint Delaney derzeit am nächsten an der Startelf zu sein, die Postionen davor sind mit Reus, Brandt und Reinier auch in der Tiefe top besetzt. Dazu könnte ab November auch Mega-Juwel Moukoko ein Faktor werden. Mit Marvin Hitz hat Favre zudem eine sehr verlässliche Nummer zwei im Tor.

Fazit:

Der BVB verfügt auch 2020/21 über einen starken Kader. Die Titelambitionen wurden vor der Saison dennoch nicht mehr (öffentlich) geäußert. In Dortmund ist man gebrandmarkt von den vollmündigen Zielsetzungen der vergangenen Spielzeit, die am Ende - das muss man so sagen - eine Enttäuschung war. Jetzt nimmt Lucien Favre vielleicht seinen letzten Anlauf, im kommenden Sommer einen Titel in den Händen zu halten. Möglich scheint das mit diesem Kader und angesichts der besonderen Corona-Bedingungen zu sein. Gerade in der Offensive ist die Borussia auch in der Breite sehr sehr gut besetzt. Defensiv darf dagegen in der Dreierkette nicht all zu viel passieren.

So oder so, es bleibt spannend bei Schwarz-Gelb. Von der nächsten Enttäuschung bis hin zum großen Triumph scheint 2020/21 alles möglich!