RasenBallsport Leipzig

Corona-Alarm bei RB Leipzig: Chefcoach Jesse Marsch positiv getestet

Simon Zimmermann
Jesse Marsch verpasst die nächsten RB-Spiele
Jesse Marsch verpasst die nächsten RB-Spiele / Sebastian Widmann/GettyImages
facebooktwitterreddit

RB Leipzig muss vorerst ohne Cheftrainer Jesse Marsch auskommen. Der 48-jährige US-Amerikaner wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Auch bei Kapitän Peter Gulacsi fiel ein Schnelltest positiv aus - das Ergebnis des PCR-Tests steht bei Leipzigs Nummer eins noch aus.


Das Duo wird damit nicht zum Champions-League-Spiel nach Brügge reisen. Ebenfalls nicht mit dabei ist Co-Trainer Marco Kurth, bei dem ein positiver Coronafall im familiären Umfeld vorliegt. Kurth wird vorsorglich vom Rest der Mannschaft getrennt, teilte RB mit. Wie der Klub weiter angibt, sind alle Spieler und Mitarbeiter der Mannschaft doppelt geimpft.

Gegen Brügge (Mittwoch, 21 Uhr) wird Co-Trainer Achim Beierlorzer das Team betreuen. Fabian Friedrich (Leiter Videoanalyse) und Torwart-Trainer Frederik Gößling werden Beierlorzer ersetzen.

Achim Beierlorzer
Achim Beierlorzer springt für Marsch ein / Christian Kaspar-Bartke/GettyImages

Für RBL geht es in Belgien um den dritten Platz in Gruppe A, der für die K.o.-Runde in der Europa League berechtigt. Nach der Pleite gegen Brügge im Heimspiel brauchen die Leipziger unbedingt einen Sieg.

facebooktwitterreddit