90min
SC Freiburg

Freiburg muss wegen einer Coronainfektion auf Keitel verzichten - drei weitere SC-Spieler fallen ebenfalls aus

Von Tobias Forstner
Yannik Keitel
Yannik Keitel / Christof Koepsel/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der SC Freiburg vermeldete am Montag auf seiner offiziellen Website, dass Yannik Keitel den Breisgauern in der zweiten DFB-Pokal-Runde am Dienstag gegen den Drittligisten VfL Osnabrück (20:45 Uhr) nicht zur Verfügung steht.


Grund für das Fehlen Keitels sei ein positives Covid-19-Testergebnis und einer damit einhergehenden Quarantäne. Des Weiteren heißt es, dass Kimberly Ezekwem und Jonathan Schmid am Dienstagabend definitiv ausfallen. Beide befinden sich im Aufbautraining, für eine Kadernominierung reicht es jeweils noch nicht. Zudem verpasse auch Roland Sallai den nächsten Pokalauftritt seiner Mannschaft.

Will sich die Truppe von Langzeittrainer Christian Streich für die nächste Pokalrunde qualifizieren, muss sie ihre wettbewerbsübergreifende Ungeschlagen-Serie in Osnabrück fortsetzen. Freiburg verließ den Platz in dieser Saison noch nie als Verlierer. In der Bundesliga fuhr der Sport-Club in neun Partien fünf Siege und vier Unentschieden ein. Gegen einen Drittligisten sammelte er in der laufenden Spielzeit bereits gute Erfahrungen. Und zwar in der ersten Pokalrunde, als die Freiburger den Zweitliga-Absteiger aus Würzburg bezwangen. Gegen die Kickers reichte es zu einem knappen 1:0-Auswärtssieg. Ob der SCF erneut einen Drittligisten ausschaltet?

facebooktwitterreddit