Hamburger SV

Angst vor Corona-Ausbruch: HSV verschiebt Trainingseinheit

Jan Kupitz
Hamburger SV
Hamburger SV / Martin Rose/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der Hamburger SV bangt vor dem Spiel bei Erzgebirge Aue um mehrere Akteure. Aus Angst vor einem Corona-Ausbruch wurde die heutige Trainingseinheit kurzfristig abgesagt und verschoben.


Die Rothosen gaben am Donnerstagvormittag bekannt, dass mehrere Spieler im Kader und weitere Staff-Mitglieder über Unwohlsein und Erkältungssymptome geklagt haben. Die HSV-Verantwortlichen reagierten umgehend, sagten die Trainingseinheit ab und baten die Mannschaft stattdessen zum Corona-Test im Drive-in-Verfahren.

Sobald die Ergebnisse vorliegen, wird Chefcoach Tim Walter in Abstimmung mit dem Ärzteteam das weitere Vorgehen festlegen. So kurz vor dem Spiel gegen Erzgebirge Aue ist das aber natürlich keine optimale Vorbereitung.

Aus dem HSV-Kader war erst kürzlich Moritz Heyer positiv auf Covid-19 getestet worden - die Gefahr, dass es nun zu einem Ausbruch kommt, ist durchaus gegeben. Ob das Spiel gegen Aue unter Umständen abgesagt werden kann, hängt in erster Linie davon ab, wie viele Akteure der Rothosen betroffen sind.


Alles zum HSV bei 90min:

Alle HSV-News
Alle Transfer-News
Alle News zur 2. Bundesliga

facebooktwitterreddit