90min
facebooktwitterinstagramyoutuberss

Chinedu Obasi mit Sensationscomeback bei der TSG Hoffenheim?

Chinedu Obasi
Kehrt Chinedu Obasi in die Bundesliga zurück? | Michael Campanella/Getty Images

In der noch jungen Vereinsgeschichte der TSG Hoffenheim gab es einige herausragende Spieler. Zu ihnen zählt auch Chinedu Obasi, der 1899 als Aufstiegsheld zu einer der großen Überraschungen in der Bundesliga machte. Bald könnte er nach Sinsheim zurückkehren.

Es wäre ein märchenhaftes Comeback. Wie die Bild berichtet, will Chinedu Obasi noch einmal zur TSG Hoffenheim zurückkehren. Seit dem Jahresbeginn ist der 33-Jährige ohne Verein. Zuletzt hielt sich der nach Heidelberg zurückgekehrte Angreifer im Rehazentrum der Hoffenheimer fit.

"Ich will wieder angreifen. Ich traue mir die Bundesliga zu", so Obasi kämpferisch. Der Nigerianer ist hochmotiviert und ackerte auch während der Coronakrise für eine Rückkehr. Mit seinem Einsatz will er sich noch einmal empfehlen. "Ich habe Erfahrung, kann Fußball spielen, weiß, was man braucht und was ich kann. Ich bin fit, brauche nur eine Chance, das zu zeigen. Dann sollen sich die Leute selbst ein Bild machen.“

Obasi hat noch immer Gänsehaut in Hoffenheim

Obasi kann bereits auf eine wechselhafte Laufbahn zurückblicken. Als Star wagte er 2012 den Schritt zu Schalke 04. Dieser sollte sich nicht auszahlen. "Ich bin davon ausgegangen, dass Ralf Rangnick dort wieder Trainer wird, aber das klappte nicht", so der Angreifer in der Bild. Nach erfolglosen Jahren zog es ihn dann in die schwedische Allsvenskan; später sogar nach China.

Nun will der 33-Jährige in die Bundesliga zurückkehren. Dabei kann und soll es ausgerechnet zur TSG zurückgehen. "Hoffenheim war definitiv meine schönste Zeit. Was wir geschafft haben, war sensationell. Das bleibt etwas Besonderes", so Obasi. Unter Trainer Ralf Rangnick verzauberte Hoffenheim die Liga und stand nur ein halbes Jahr nach dem Aufstieg auf Platz Eins der Tabelle.

RESTRICTIONS / EMBARGO - ONLINE CLIENTS
Für Hoffenheim absolvierte der wuchtige Stürmer bereits 102 Spiele | THOMAS LOHNES/Getty Images

Obasis erste Rückkehr zur TSG stand bereits im März an. "Ich bin mit Hoffenheim groß geworden, fühle mich als ein Stück TSG. Als ich erstmals wieder im Trainingszentrum war, hatte ich Gänsehaut." Schon bald soll er nicht mehr nur eine Nebenrolle auf dem Trainingsplatz spielen.

"Mein Talent ist ein Geschenk von Gott. Ich spiele, solange es Spaß macht. Mein Traum wäre es, noch mal für die TSG zu spielen. Es wäre mir eine Ehre, hier meine Karriere zu Ende zu bringen.“ Für viele Fußballromantiker und alle Fans von 1899, wäre seine Rückkehr wohl ein ganz besonderes Kapitel. Fraglich bleibt dennoch, wie sehr er der jungen Mannschaft wirklich weiterhelfen könnte.