FC Chelsea

Trikotsponsor 'Three' will nicht mehr auf Chelsea-Brust stehen

Simon Zimmermann
Trikotsponsor 'Three' will vorerst nicht mehr auf der Chelsea-Brust prangern
Trikotsponsor 'Three' will vorerst nicht mehr auf der Chelsea-Brust prangern / James Williamson - AMA/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der Telekomunikationsanbieter 'Three' will sein Sponsoring des FC Chelsea ruhen lassen und nicht mehr auf der Brust der Blues oder im Stadion zu sehen sein. Nach den heftigen Sanktionen gegen Klub-Eigentümer Roman Abramowitsch hatte das Unternehmen bereits angekündigt, die Zusammenarbeit überprüfen zu wollen.


Ein Sprecher des Unternehmens teilte mit: "In Anbetracht der kürzlich angekündigten Sanktionen der Regierung haben wir den Chelsea Football Club gebeten, unser Sponsoring des Vereins vorübergehend auszusetzen, einschließlich der Entfernung unserer Marke von den Trikots und im Stadion bis auf weiteres. Wir sind uns bewusst, dass diese Entscheidung die vielen Chelsea-Fans, die ihre Mannschaft leidenschaftlich verfolgen, treffen wird. Wir sind jedoch der Meinung, dass diese Entscheidung unter den gegebenen Umständen und angesichts der bestehenden staatlichen Sanktionen richtig ist."

Vorerst soll das Sponsoring wohl nur ausgesetzt werden - bei einem möglichen Verkauf des Klubs könnte 'Three' wieder einsteigen. Eine Auflage der britischen Regierung an Abramowitsch ist zwar, dass er den Klub nicht verkaufen dürfe und damit Profit einnehme, allerdings berichten die Times und der Telegraph, dass trotz der Sanktionen ein Verkauf an neue Eigentümer möglich sei. Grundvoraussetzung ist dabei aber, dass Abramowitsch daran nicht finanziell profitiert.

Chelsea führt weiter Verkaufsgespräche

Das deckt sich mit 90min-Infos. Demnach sollen die Gespräche über einen Verkauf weitergehen. Der Schlüsselfaktor für den Verkauf ist die Garantie aller Parteien, dass keine Gelder oder Erlöse aus dem Verkauf an Abramowitsch oder eine mit ihm verbundene Person gehen - was bedeuten könnte, dass die britische Regierung die Gelder sogar behält, bevor sie zugewiesen werden.

Die Blues werden sehr daran interessiert sein, den Verkauf so schnell wie möglich abzuwickeln. Stand jetzt dürfen die Verantwortlichen keine Transfers tätigen und auch keine Verträge verlängern. Bei den sportlichen Planungen ist man praktisch handlungsunfähig.

Der Rückzug von 'Three' dürfte den Klub ebenfalls hart treffen. Offen ist derweil noch, ob der Trikotsponsor schon am Donnerstagabend im Premier-League-Spiel gegen Norwich nicht mehr auf der Brust zu sehen ist.


Alles zu Chelsea bei 90min

facebooktwitterreddit