90min
FC Chelsea

Der FC Chelsea schafft Platz im Kader - für den Mega-Transfer von Jules Koundé?

Christian Gaul
Spielt Jules Koundé bald für die Blues?
Spielt Jules Koundé bald für die Blues? / Fran Santiago/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der FC Chelsea will sich offenbar noch in diesem Transfer-Fenster von vier Spielern trennen. Womöglich will man dafür den französischen Innenverteidiger Jules Koundé vom FC Sevilla loseisen.


Nach dem Mega-Transfer von Romelu Lukaku, der für 115 Millionen Euro zurückkehrte, will der FC Chelsea scheinbar auch in der Defensive nachlegen.

Das Objekt der Begierde ist weiterhin Jules Koundé vom FC Sevilla. Der 22-jährige französische Nationalspieler wird schon länger mit einem Wechsel in Verbindung gebracht, die Blues gelten aktuell als heißester Anwärter auf eine Verpflichtung. Wie eine Chelsea-nahe Quelle 90min bestätigte ist man bei den Blues weiter hoffnungsvoll. Mit Sevilla stehe man weiter in Kontakt, mit Koundés Beratern wurde bereits eine grundsätzliche Übereinkunft getroffen.

Allerdings wird der Innenverteidiger alles andere als günstig werden, demnach wird der amtierende Sieger der Champions League seinen Kader um einige Spieler erleichtern müssen. Gleich vier Spieler stehen dabei im Raum.

Zappacosta, Ugbo, Zouma und Sarr vor dem Abschied - Koundé ein Transfer für die Zukunft

Wie die englische Dailymail berichtet, werden drei Defensiv-Spieler und ein Stürmer nicht mehr benötigt.

Der 29-jährige Rechtsverteidiger Davide Zappacosta kam 2017 für 25 Millionen Euro zu den Blues, wurde aber in der Folge immer wieder verliehen und kam bislang auf lediglich 52 Partien für den FC Chelsea in den vergangenen vier Jahren.

Mit Reece James und Cesar Azpilicueta ist das Team von Thomas Tuchel auf dieser Position bestens besetzt, eine erneute Leihe Zappacostas inklusive Kaufoption in Höhe von über neun Millionen Euro ist angedacht - Atalanta Bergamo wohl das Ziel.

Auch der junge Angreifer Ike Ugbo, der in den letzten vier Jahren ganz Chelsea-like durch halb Europa verliehen wurde, steht vor einem Wechsel zum belgischen KRC Genk. Der 22-Jährige machte kein einziges Spiel für die Profis des FC Chelsea und soll dennoch rund sechs Millionen Euro einspielen.

Kurt Zouma
Auch Kurt Zouma steht auf der Streichliste / Matthew Ashton - AMA/Getty Images

Mit dem 26-jährigen Kurt Zouma, der bei Tottenham und West Ham auf dem Zettel stehen soll, und Malang Sarr, welcher vom FC Bologna, dem FC Everton und auch von Eintracht Frankfurt umworben wird, könnten gleich zwei französische Verteidiger die Stanford Bridge verlassen.

Landsmann Koundé steht beim FC Sevilla noch bis zum Sommer 2024 unter Vertrag und gab unlängst sein Debüt für die Équipe Tricolore. Auch deshalb wird der 22-Jährige als Investition in die Zukunft verstanden - rund 80 Millionen Euro muss Chelsea wohl für ihn aufbringen.

Wer sich jedoch gegen die schier unendliche Konkurrenz an Innenverteidigern seines Landes behaupten kann, sollte diese Summe wert sein - auch wenn die Blues dann fast 200 Millionen Euro für zwei Spieler ausgeben werden, während andere Vereine in Zeiten der Pandemie vor den Scherben ihrer Existenz stehen.

Immerhin nahm man ja rund 80 Millionen Euro für Tammy Abraham und Fikayo Tomori ein, die beide in Richtung Italien zogen.

facebooktwitterreddit