Chelsea zeigt erneut Interesse an Saints-Youngster Romeo Lavia

Simon Zimmermann
Wechselt Romeo Lavia im Winter zu den Blues?
Wechselt Romeo Lavia im Winter zu den Blues? / Robin Jones/GettyImages
facebooktwitterreddit

Beim FC Chelsea läuft es derzeit überhaupt nicht rund. Die Blues scheinen sich deshalb auf dem Januar-Transfermarkt weiter nach Verstärkungen umzuschauen. Neben der anvisierten Leihe von Joao Felix ist nach 90min-Infos auch wieder Romeo Lavia in den Fokus gerückt.


Am belgischen U21-Nationalspieler zeigte Chelsea schon im vergangenen Sommer Interesse. Der 19-Jährige wechselte vor rund einem halben Jahr allerdings von der U21 von Manchester City zu Liga-Rivale FC Southampton. Nun könnte im Januar der nächste Transfer-Versuch der Blues folgen.

Zusammenhängen könnte das mit der Personalie Joe Shields. Der 35-Jährige holte Lavia als Nachwuchs-Chefscout von Manchester City im Sommer 2020 aus der Jugend von RSC Anderlecht zu den Skyblues. Als Shields dann vor sechs Monaten Chefscout bei den Saints wurde, folgte ihm Lavia nach Southampton.

Nun wechselt Shields erneut: Ab Februar wird er Direktor Profifußball und Scout beim FC Chelsea. Neben Shields sollen auch die anderen Verantwortlichen der neuen sportlichen Leitung Fans des defensiven Mittelfeldspielers sein. Quellen haben gegenüber 90min bestätigt, dass man daher ein Transfer-Angebot im Januar in Erwägung ziehe.

In Southampton, wo man 12,3 Millionen Euro Ablöse für Lavia bezahlte, ist man entschlossen, den Youngster zu halten. Schließlich ist sein Vertrag bei den Saints noch bis 2017 gültig. Die Schmerzgrenze beim 19-Jährigen soll erst bei bis zu 50 Millionen Pfund liegen (über 55 Mio. Euro). Der aktuelle Tabellenletzte der Premier League will den Abstieg unbedingt vermeiden.

Dazu soll der Kader allerdings im Januar verstärkt werden. Ein Verkauf von Lavia in dieser Größenordnung, könnte die eigene Transfer-Offensive mitfinanzieren.


Alles zu Chelsea bei 90min

facebooktwitterreddit