Transfer

Chelsea hat Josko Gvardiol im Visier: Welche Rolle spielt Timo Werner?

Dominik Hager
Gvardiol steht im Fokus der Blues
Gvardiol steht im Fokus der Blues / Visionhaus/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Chelsea sucht weiterhin nach neuen Abwehrspielern. Nachdem man sowohl bei Koundé, als auch bei de Ligt den Kürzeren zog und auch Pavard angeblich in München bleiben möchte, gibt es nicht mehr so viele Kandidaten. Zuletzt wurden die Namen Kimpembe und Fofana häufig genannt, jedoch haben die Blues offenbar auch Leipzig-Youngster Gvardiol auf der Liste.


Im Alter von 20 Jahren ist es Josko Gvardiol ansatzlos gelungen, einen Stammplatz in der Leipziger Viererkette zu erobern. Der junge Kroate gehört zu den größten Abwehr-Talenten Europas und wird demnach auch von den ganz dicken Fischen im Teich gejagt. Laut Angaben von Fabrizio Romano interessiert sich der FC Chelsea für den Innenverteidiger.

Verhandlungen um Timo Werner: Auch Gvardiol ein Thema

Im Rahmen der Verhandlungen um die Zukunft von Timo Werner soll der Name Gvardiol gefallen sein. Die Londoner haben wohl eine Art Tauschgeschäft vorgeschlagen. Sonderlich erfolgreich war man bei diesem Versuch aber offensichtlich nicht. Laut Romano haben die Leipziger erklärt, mit dem Youngster weitermachen zu wollen.

Eigentlich hätte ein Gvardiol-Deal die Tür zu Timo Werner aufstoßen können, jedoch ist der Gvardiol-Abgang kein Preis, den man zahlen will - und vermutlich auch nicht muss. Prinzipiell seien die Blues bereit, Werner auch per Leihe ziehen zu lassen. Eine Rückkehr des Nationalstürmers scheint demnach ungeachtet vom Londoner Interesse am Abwehr-Talent absolut möglich zu sein.

Werner ist wohl sogar bereit, kräftige Gehaltseinbußen in Kauf zu nehmen, um zu den Sachsen zurückkehren zu können.


Alles zu RBL bei 90min:

facebooktwitterreddit