90min

Champions-League-Rekordtorschützen des BVB: Erling Haaland klettert auf Rang 8

Nov 5, 2020, 4:23 PM GMT+1
Erling Haaland
Bringt es auf sechs Champions-League-Treffer im BVB-Trikot: Erling Haaland | Lukas Schulze/Getty Images
facebooktwitterreddit

Borussia Dortmund setzte sich am Mittwochabend in der Champions League beim FC Brügge verdient mit 3:0 durch. Matchwinner war wieder einmal Erling Haaland, der nach dem Führungstreffer von Thorgan Hazard einen Doppelpack schnürte. Der norwegische Shootingstar hat damit in seinen fünf CL-Partien für den BVB stolze sechs Treffer erzielt und sich in der vereinsinternen Torschützenliste auf Platz acht verbessert, den er sich mit Heiko Herrlich und Raphael Guerreiro teilt.

Welche BVB-Profis in der Königsklasse noch mehr Tore geschossen haben als der 20-Jährige, seht ihr in der folgenden Übersicht.

7. Lars Ricken (7 Tore)

Lars Ricken of Borussia Dortmund
Seit 2008 BVB-Nachwuchskoordinator: Lars Ricken | Gary M. Prior/Getty Images

CL-Spiele für den BVB: 42

Der langjährige Nachwuchskoordinator lief während seiner Profilaufbahn nur für Borussia Dortmund auf. Ricken ließ seine Karriere bei der zweiten Mannschaft ausklingen, ehe er im Februar 2009 die Fußballschuhe endgültig an den Nagel hängte. Das wichtigste Tor seiner Karriere erzielte der Angreifer im CL-Finale 1997 gegen Juventus Turin, als er wenige Augenblicke nach seiner Einwechslung mit einem sehenswerten Distanz-Heber zum 3:1-Endstand traf.

6. Andreas Möller (7 Tore)

Andreas Moeller
Kickte insgesamt achteinhalb Jahre lang für den BVB: Andreas Möller | Etsuo Hara/Getty Images

CL-Spiele für den BVB: 27

Der Welt- und Europameister wechselte im Laufe seiner Karriere, die im Frühjahr 2004 zu Ende ging, zweimal zu Borussia Dortmund. Sowohl bei der Verpflichtung im Januar 1988 (1,25 Mio. €) als auch im Sommer 1994 (4,6 Mio. €) zahlten die Schwarz-Gelben für den offensiven Mittelfeldspieler vereinsinterne Rekordablösen. Mit seinem Wechsel zum Erzrivalen Schalke 04 im Sommer 2000 hat Möller bei den BVB-Fans allerdings viele Sympathien verspielt.

5. Stéphane Chapuisat (7 Tore)

Stephane Chapuisat of Switzerland and Borussia Dortmund in action
Kam im Sommer 1991 von Bayer 05 Uerdingen zum BVB: Stéphane Chapuisat | Stu Forster/Getty Images

CL-Spiele für den BVB: 20

Auf sieben CL-Treffer bringt es auch Chapuisat, der in der Königsklasse allerdings "lediglich" 20 Mal für Borussia Dortmund auflief. Achteinhalb Jahre seiner Karriere verbrachte der Schweizer Torjäger in Deutschland, acht davon beim BVB (bis 1999), für den er in insgesamt 284 Pflichtspielen 123 Mal erfolgreich war. Zwei Jahre nach seinem Karriereende 2006 heuerte der 51-Jährige beim Schweizer Klub Young Boys Bern als Scout und Stürmertrainer an.

4. Jan Koller (10 Tore)

Jan Koller
War beim Abschiedsspiel von Roman Weidenfeller mit von der Partie: Jan Koller | TF-Images/Getty Images

CL-Spiele für den BVB: 18

Der einstige Publikumsliebling streifte sich fünf Spielzeiten lang das schwarz-gelbe Trikot über, ehe er im Sommer 2006 zur AS Monaco wechselte. Mit dem BVB wurde der 2,02 Meter große Angriffshüne in der Saison 2001/02 deutscher Meister. Von seinen insgesamt 79 Toren für Dortmund erzielte der 47-Jährige zehn in der Königsklasse. Anfang August 2011 beendete der Rekordtorschütze der tschechischen Nationalmannschaft seine Karriere.

3. Pierre-Emerick Aubameyang (15 Tore)

Pierre-Emerick Aubameyang
Wagte Ende Januar 2018 den Sprung auf die Insel: Pierre-Emerick Aubameyang | TF-Images/Getty Images

CL-Spiele für den BVB: 32

Mit der Verpflichtung von Aubameyang im Sommer 2013 hatten die Schwarz-Gelben einen wahren Volltreffer gelandet. 213 Einsätze, 141 Tore und 36 Vorlagen lautet die beeindruckende Bilanz des Angreifers während seiner Zeit beim BVB, die Ende Januar 2018 unrühmlich zu Ende ging. Der 31-Jährige erstreikte sich seinen Wechsel zum FC Arsenal, der für den Nationalspieler Gabuns rund 64 Millionen Euro Ablöse auf den Tisch legte.

2. Marco Reus (17 Tore)

Marco Reus
Teilt sich Platz eins mit Robert Lewandowski: Marco Reus | DeFodi Images/Getty Images

CL-Spiele für den BVB: 43

Seit Sommer 2012 schnürt Reus seine Fußballschuhe wieder für den BVB. Ein Tor fehlt dem Kapitän noch, um sich alleiniger CL-Rekordtorschütze nennen zu dürfen. Der letzte Treffer des Nationalspielers in der Königsklasse liegt bereits über zwei Jahre zurück. Beim 3:0-Heimerfolg gegen die AS Monaco Anfang Oktober 2018 war der 31-Jährige an zwei Treffern (ein Tor/eine Vorlage) direkt beteiligt.

1. Robert Lewandowski (17 Tore)

Robert Lewandowski
Stand in der Champions League 28 Mal für den BVB auf dem Platz: Robert Lewandowski | Boris Streubel/Getty Images

CL-Spiele für den BVB: 28

Während seines vierjährigen Gastspiels beim BVB reifte Lewandowski zum Weltklassestürmer. In der Champions-League-Saison 2012/13 setzte der polnische Angreifer im Halbfinale gegen Real Madrid mit einem Viererpack ein dickes Ausrufezeichen und schoss den BVB damit quasi im Alleingang ins Endspiel. 2014 folgte der ablösefreie Wechsel zum FC Bayern, für den der 32-Jährige bislang 53 CL-Treffer erzielt hat.

Quelle: www.transfermarkt.de

facebooktwitterreddit