RasenBallsport Leipzig

Champions-League-Kracher gegen PSG: Die voraussichtliche RB-Aufstellung

Philipp Geiger
Weiß um die Schwere der Aufgabe: Jesse Marsch
Weiß um die Schwere der Aufgabe: Jesse Marsch / Markus Gilliar/GettyImages
facebooktwitterreddit

Auf RB Leipzig wartet am Dienstagabend (Anpfiff 21 Uhr) in der Champions League eine wahre Herkulesaufgabe. Im dritten Gruppenspiel sind die Roten Bullen bei Paris Saint-Germain zu Gast. Nach den Niederlagen gegen den FC Brügge (1:2) und Manchester City (3:6) steht der Vizemeister gegen das Pariser Starensemble unter Zugzwang. Superstar Neymar wird die Partie allerdings wegen Leistenproblemen verpassen.

Dass es für RB Leipzig in der Gruppe A äußerst schwierig werden würde, war von vornherein klar. Nach der jüngsten Niederlage gegen Brügge, bei der die Sachsen eine frühe Führung aus der Hand gaben, muss sich die Mannschaft von Trainer Jesse Marsch jedoch deutlich steigern, wenn man international überwintern möchte. "Die Mathematik in der Gruppe ist relativ klar: Wir brauchen Punkte", stellte der RB-Coach auf der obligatorischen Pressekonferenz klar. Der Übungsleiter ist sich jedoch auch der Schwere der Aufgabe bewusst: "Paris Saint-Germain hat eine super Mannschaft, mit den vielleicht besten Angreifern der Welt."

Es sei eine große Herausforderung, zugleich aber auch die Möglichkeit, "ein großes Ergebnis zu erzielen", betonte Marsch, der sich mit seiner Mannschaft auf das Umschaltspiel fokussieren will. "Vor allem müssen wir sehr gut verteidigen, da brauchen wir auch individuell gute Leistungen unserer Jungs im letzten Drittel", führte der US-Amerikaner weiter aus. "Wir müssen mit großer Leidenschaft und Selbstvertrauen nach Paris fliegen."

Quartett um Dani Olmo fällt aus

Für das Auswärtsspiel in Paris fallen mit Dani Olmo (Muskelfaserriss im Oberschenkel), Marcel Halstenberg (Knie-OP), Marcelo Saracchi (Kreuzbandriss) und Neuzugang Brain Brobbey vier Spieler verletzungsbedingt aus. Letztgenannter zog sich während der Länderspielpause bei der niederländischen U21-Nationalmannschaft eine Muskelverletzung zu.

Dani Olmo
Wertvollster Spieler im RB-Kader: Dani Olmo / Matthias Hangst/GettyImages

Am Samstagnachmittag ließ Marsch seine Mannschaft beim 1:1-Unentschieden in Freiburg in einer 4-2-3-1-Formation auflaufen. Gegen PSG könnten die Roten Bullen in einem defensiveren System (3-4-2-1) starten. Zwischen den Pfosten steht wie gewohnt Peter Gulacsi. Für die Dreierkette bewerben sich Lukas Klostermann, Mohamed Simakan, Willi Orban und Josko Gvardiol. Heiße Kandidaten für die Außenbahnen sind Angelino und Tyler Adams, der am Wochenende geschont wurde. Für die rechte Seite sind auch Nordi Mukiele und Benjamin Henrichs Alternativen.

Die Qual der Wahl hat Marsch auch im zentralen Mittelfeld. Beginnen Amadou Haidara und Konrad Laimer, muss Routinier Kevin Kampl mit einem Platz auf der Bank vorliebnehmen. Auf den offensiven Halbpositionen könnten Emil Forsberg (Alternative: Dominik Szoboszlai) und Christopher Nkunku auflaufen. Im Angriffszentrum dürfte Yussuf Poulsen erneut den Vorzug vor André Silva erhalten.

Die voraussichtliche RB-Aufstellung gegen Paris Saint-Germain im Überblick:

Kehrt Jesse Marsch zur Dreierkette zurück?
Kehrt Jesse Marsch zur Dreierkette zurück?
facebooktwitterreddit