BVB

Die Spieler, die bei Borussia Dortmund am schwersten zu ersetzen sind

Nikolas Pfannenmüller
Der BVB lebt von der Extraklasse der beiden Topspieler Erling Haaland (links) und Jude Bellingham (rechts).
Der BVB lebt von der Extraklasse der beiden Topspieler Erling Haaland (links) und Jude Bellingham (rechts). / Dean Mouhtaropoulos/GettyImages
facebooktwitterreddit

Borussia Dortmund hat eine gute, aber keinesfalls hervorragende Hinrunde gespielt. Einer der Gründe, weshalb der Tabellenzweite der Bundesliga schon neun Punkte Rückstand auf Tabellenführer Bayern München hat, war der verletzungsbedingte Ausfall von Erling Haaland im Herbst. Für den Norweger haben die Westfalen keinen Eins-zu-Eins-Ersatz.

Aber auch Ausfälle anderer Schlüsselspieler würden schmerzen. Wer sind die am schwersten zu ersetzenden Spieler des BVB? Knapp die Liste verpasst haben Julian Brandt und der starke Torwart Gregor Kobel, der mit Roman Bürki und Marwin Hitz zwei gute Ersatzmänner hat.

6. Manuel Akanji

Manuel Akanji
Manuel Akanji fehlte zum Ende der Hinrunde. / Boris Streubel/GettyImages

Manuel Akanji hat sich zu einem Fixpunkt von Borussia Dortmund entwickelt. Dem Innenverteidiger unterlaufen kaum noch schwerwiegende Fehler. Eher die Ausnahme war sein folgenschwerer Ballverlust im Supercup gegen den FC Bayern. Jüngst hat sogar Europameister Giorgio Chiellini vom Schweizer Nationalspieler geschwärmt.

Als Akanji wegen einer Knie-OP die letzten drei Bundesligaspiele der Hinrunde verpasste, holte der BVB in dieser Zeit nur vier von neun möglichen Punkten. Die Gegner mit Bochum, Fürth und Hertha BSC waren dabei alles andere als Schwergewichte. Zum Rückrundenstart ist Akanji vermutlich wieder fit.

5. Mats Hummels

Mats Hummels
Beim letzten Hinrundenspiel gegen die Hertha in Berlin fehlte Mats Hummels wegen einer Erkältung. / RONNY HARTMANN/GettyImages

Mats Hummels ist vor zwei Wochen 33 Jahre alt geworden. Als Innenverteidiger hat der 76-fache deutsche Nationalspieler aber bestimmt noch einige gute Jahre vor sich.

Wie wichtig Hummels noch ist, zeigte sich zuletzt bei der 2:3-Niederlage gegen Hertha BSC. Da neben Manuel Akanji auch Hummels fehlte, mussten im Abwehrzentrum Marin Pongracic und Axel Witsel ran. In Berlin ging dem BVB ohne Hummels und Akanji die defensive Stabilität vollkommen abhanden.

4. Raphael Guerreiro

Raphael Guerreiro
Raphael Guerreiro hat schon drei Saisontore geschossen. / Lars Baron/GettyImages

Raphael Guerreiro schaffte es in der bisherigen Saison noch nicht, über einen längeren Zeitraum fit zu bleiben. Gut möglich, dass der BVB den ein oder anderen Punkt mehr geholt hätte, wäre Guerreiro verletzungsfrei durch die Hinrunde gekommen.

Wegen eines Muskelfaserrisses verpasste er beide Partien gegen Ajax Amsterdam. Beide Spiele gingen verloren ebenso wie das Spiel in seiner portugiesischen Heimat. Auch im entscheidenden Rückspiel bei Sporting Lissabon konnte der 28-Jährige nicht mitmischen.

In seinen nur 12 Pflichtspielen erzielte Guerreiro immerhin drei Tore und gab zwei Vorlagen. Und auch die Art und Weise seiner Tore imponierte den Fans: Gegen Leverkusen verwandelte er einen direkten Freistoß, gegen Union Berlin schoss er ein schönes Tor mit seinem linken Fuß und gegen Augsburg war bewahrte er die Nerven vom Elfmeterpunkt.

3. Jude Bellingham

Jude Bellingham
Jude Bellingham ist enorm wichtig für den BVB. / Dean Mouhtaropoulos/GettyImages

Jude Bellingham ist im Juni 2021 erst 18 Jahre alt geworden und trotz seines jungen Alters ist er bereits einer der wichtigsten Spieler im BVB-Kader. Der englische Nationalspieler überzeugt mit Leidenschaft und Ballsicherheit, hat aber auch als Torschütze Highlights gesetzt. Gegen Arminia Bielefeld krönte er ein beeindruckendes Solo mit einem Treffer. Insgesamt traf er dreimal und kam auf neun Torvorlagen, rechnet man die Statistiken aller Wettbewerbe zusammen.

In der Hinrunde konnte Bellingham fast alle Spiele absolvieren. Zum Hinrundenabschluss in Berlin musste er aufgrund einer Gelbsperre passen. Genau wie Akanji und Hummels wurde auch Bellingham schmerzlich vemisst.

2. Marco Reus

Marco Reus
Marco Reus ist Dortmunds bester Vorlagengeber. / Boris Streubel/GettyImages

Marco Reus hat auch mit 32 Jahren einen enormen Wert für Borussia Dortmund. Der offensive Mittelfeldspieler hat auch gute Statistiken vorzuweisen: In 25 Pflichtspielen glückten ihm acht Tore. Mit zehn Vorlagen ist er darüber hinaus der beste Vorlagengeber im Team.

Reus verpasste in der Hinrunde nur ein einziges Spiel. Bei der 0:1-Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach machte sich jedoch prompt sein Fehlen bemerkbar.

1. Erling Haaland

Erling Haaland
Es scheint, als würde er fliegen und vielleicht tut er das auch: Erling Haaland. / Dean Mouhtaropoulos/GettyImages

In 16 Pflichtspielen in dieser Saison erzielte Erling Haaland 19 Tore und bereitete weitere fünf Treffer vor. Muss man über die außergewöhnlichen Fähigkeiten des Norwegers noch viele Worte verlieren? Vermutlich nicht, Haaland lässt Taten sprechen.

Als der 21-Jährige im Herbst insgesamt zehn Pflichtspiele verletzungsbedingt verpasste, musste der BVB zwei schmerzliche Niederlagen in der Champions League (Ajax Amsterdam, Sporting) hinnehmen. In der Bundesliga musste sich Dortmund ohne Haaland RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach geschlagen geben.

Donyell Malen oder Steffen Tigges schafften es in dieser Phase nicht, Haalands Qualität aufzufangen. Als er wieder fit war, eröffnete Haaland wieder den Torreigen, wie man es von ihm gewohnt ist.

facebooktwitterreddit