BVB

Die voraussichtliche BVB-Aufstellung gegen Borussia Mönchengladbach

Philipp Geiger
Weiß um die Stärken der Gladbacher: Marco Rose
Weiß um die Stärken der Gladbacher: Marco Rose / Matthias Hangst/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nach der enttäuschenden 2:4-Niederlage in der Europa League gegen die Glasgow Rangers geht es für Borussia Dortmund in der Bundesliga mit einem Heimspiel weiter. Am Sonntagnachmittag (Anpfiff 17:30 Uhr) ist Borussia Mönchengladbach im Signal-Iduna-Park zu Gast. Chefcoach Marco Rose sieht seinen Ex-Verein nach schwierigen Wochen auf einem guten Weg.

Nach dem schwachen Auftritt gegen Glasgow "waren wir gestern zusammengesessen, das ging auch etwas länger", erklärte der BVB-Coach auf der Presskonferenz am Samstagnachmittag. "Wir haben uns Spielsituationen und ganze Spielphasen angeschaut", so der Terzic-Nachfolger weiter. Der volle Fokus müsse nun jedoch auf das Duell mit Gladbach gerichtet werden. "Wir wollen anders auftreten und haben ein Heimspiel, das wir unbedingt gewinnen wollen", stellte der Übungsleiter klar. "Dafür werden wir alles geben."

Gladbach arbeite sich langsam aus den Problemen heraus, "das ist festzustellen anhand ihrer Leistungen und der Ergebnisse", sagte Rose, der die Fohlen noch bestens aus seiner Zeit am Niederrhein kennt: "Ich weiß, wie viel Wucht sie entwickeln können. Die Abläufe sind gut, sie verteidigen fleißig, sie haben ein gutes Gegenpressing und sind bereit zu investieren." Nach dem jüngsten 3:2-Heimerfolg gegen Augsburg erwartet der BVB-Cheftrainer, dass die Gäste "mit Zuversicht hierherkommen werden".

Akanji fällt aus - Haaland muss erneut zuschauen

Neben der Niederlage mussten die Schwarz-Gelben am Donnerstagabend auch noch die Verletzung von Manuel Akanji verkraften. Der Innenverteidiger hat sich einen Muskelfaserriss in der Wade zugezogen und wird rund drei Wochen ausfallen. Im BVB-Lazarett finden sich außerdem Marcel Schmelzer, Mateu Morey (beide Aufbautraining nach Knieverletzung) und Thomas Meunier (muskuläre Probleme) wieder.

Für Erling Haaland, der zuletzt Teile des Mannschaftstrainings absolviert hat, kommt die Partie zu früh. Marius Wolf (nach Innenbanddehnung) hingegen könnte in den Kader zurückkehren. "Da müssen wir das Abschlusstraining abwarten. Er könnte eine Option werden", erklärte der Cheftrainer.

Thomas Meunier
Verpasst auch das Heimspiel gegen Gladbach: Thomas Meunier / Stuart Franklin/GettyImages

Gegen Gladbach dürfte Rose am 4-2-3-1-System festhalten. In der Viererkette vor Schlussmann Gregor Kobel muss der Übungsleiter einen Wechsel vornehmen. Für den verletzten Akanji könnte Emre Can in die Anfangsformation rücken und die Rechtsverteidiger-Position übernehmen. Sollte Wolf einsatzfähig sein, ist auch der Ex-Frankfurter ein Kandidat für die rechte Abwehrseite. Dan-Axel Zagadou, Mats Hummels und Raphael Guerreiro komplettieren die Viererkette.

Im zentralen Mittelfeld könnten Mo Dahoud und Jude Bellingham, der zuletzt als Linksaußen ran musste, auflaufen. Für die linke Außenbahn sind Giovanni Reyna und Thorgan Hazard Kandidaten. Während Marco Reus die Zehner-Position übernimmt, beginnt Julian Brandt wohl auf der rechten Außenbahn. Donyell Malen startet im Angriffszentrum.

Die voraussichtliche BVB-Aufstellung gegen Gladbach im Überblick:

Alles zum BVB bei 90min:

Alle BVB-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit