BVB

Die voraussichtliche BVB-Aufstellung gegen den 1. FC Köln

Philipp Geiger
Will aus der Domstadt drei Punkte mitnehmen: Edin Terzic
Will aus der Domstadt drei Punkte mitnehmen: Edin Terzic / BSR Agency/GettyImages
facebooktwitterreddit

Borussia Dortmund ist am Samstagnachmittag (Anpfiff 15:30 Uhr) beim 1. FC Köln zu Gast. In der Domstadt erwartet Cheftrainer Edin Terzic nicht nur eine schwere Partie, sondern auch mutig aufspielende Hausherren. Für das Duell mit dem Tabellenneunten fallen unter anderem Kapitän Marco Reus und Schlussmann Gregor Kobel aus.


Bis zur WM-Pause Mitte November stehen für den BVB 13 Pflichtspiele auf dem Programm. "Wir wussten, dass der Spielplan durch die WM dieses Jahr sehr eng sein wird", sagte Terzic am Donnerstag vor versammelter Presserunde. "Wir werden immer wieder versuchen, die Belastung zu reduzieren und die Regeneration sofort einzuleiten", führte der BVB-Coach weiter aus. Auch die Rotation werde immer ein Thema sein.

Zum Auftakt in die zahlreichen englischen Wochen sollen am Samstagnachmittag in Köln drei Punkte her. "Ich bin mir sicher, dass wir eine gute Leistung zeigen werden und dann haben wir eine große Chance, das Spiel zu gewinnen", erklärte Terzic, der den Effzeh jedoch keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen will. Die Mannschaft von Steffen Baumgart agiere sehr mutig, habe viel Ballbesitz und sei bei Standardsituationen stets gefährlich, so der Übungsleiter. "Es wird eine schwere Aufgabe."

Reyna fällt aus - Punktlandung bei Özcan?

Neben den Langzeitverletzten Mo Dahoud (Schulterverletzung), Sebastien Haller (Hodentumor), Mateu Morey (Knieverletzung) und Jamie Bynoe-Gittens (Schulterverletzung) fallen für das Auswärtsspiel auch Kapitän Reus (Bänderverletzung im Sprunggelenk), Kobel (Aufbautraining) und Gio Reyna, der sich während seiner Länderspielreise eine Muskelzerrung zugezogen hat, definitiv aus.

Fraglich ist zudem der Einsatz von Salih Özcan. Der Ex-Kölner musste zuletzt wegen Fußproblemen kürzertreten und reiste deshalb auch nicht zur türkischen Nationalmannschaft. "Er ist seit Mittwoch im leichten individuellen Training", erklärte Terzic. Läuft beim Neuzugang alles nach Plan, wird er beim Abschlusstraining wieder mit von der Partie sein. Julian Brandt, Youssoufa Moukoko und Thorgan Hazard, die allesamt vorzeitig von ihren Nationalmannschaften zurückgekehrt sind, stiegen unter der Woche wieder ins Training ein.

Die voraussichtliche BVB-Aufstellung gegen Köln

Mats Hummels
Darf sich noch Hoffnungen auf ein WM-Ticket machen: Mats Hummels / Lars Baron/GettyImages

TW: Alexander Meyer - In Köln steht wieder der Neuzugang aus Regensburg zwischen den Pfosten. Für Meyer könnte es vorerst das letzte Mal sein, denn Kobel soll in der kommenden Woche wieder einsatzfähig sein.

RV: Marius Wolf - Für die Rechtsverteidiger-Position bewerben sich Wolf und Thomas Meunier.

IV: Mats Hummels - Anders als seine beiden Innenverteidiger-Kollegen wurde Hummels nicht für die DFB-Auswahl nominiert und konnte in Dortmund voll trainieren. Daher ist es denkbar, dass der Weltmeister von Beginn an aufläuft.

IV: Nico Schlotterbeck - Anstelle des Ex-Freiburgers könnte auch Niklas Süle starten.

LV: Raphael Guerreiro - Nach überstandenen Oberschenkelproblemen meldete sich der Linksverteidiger am Dienstag wieder im Training zurück.

ZM: Emre Can - Da es bei Özcan voraussichtlich nicht für die Startelf reichen wird, dürfte Can beginnen.

ZM: Jude Bellingham - Der englische Nationalspieler hat seinen Platz im zentralen Mittelfeld sicher.

RA: Karim Adeyemi - Auf der rechten Außenbahn wird Adeyemi erwartet.

OM: Julian Brandt - Nach den Ausfällen von Reus und Reyna ist der Ex-Leverkusener ein heißer Kandidat für die Zehner-Position.

LA: Donyell Malen - Nicht nur Adeyemi, sondern auch Malen mache einen sehr guten Eindruck, lobte Terzic.

MS: Anthony Modeste - Derbyheld Moukoko wird wohl nicht nur aufgrund seiner kurzen Zwangspause zunächst auf der Bank Platz nehmen. Für Modeste geht es am Samstagnachmittag auch gegen seinen langjährigen Arbeitgeber, was den Routinier zusätzlich motivieren dürfte.

Borussia Dortmund gegen 1. FC Köln: Voraussichtliches Spielsystem

In Köln werden die Schwarz-Gelben im 4-2-3-1-System erwartet - auch wenn Edin Terzic am Donnerstag auf der PK laut über einen Systemwechsel nachdachte, um auf den Ausfall von Kapitän Marco Reus zu reagieren.

Die mögliche BVB-Startelf gegen Köln
Die mögliche BVB-Startelf gegen Köln /

Alles zu Borussia Dortmund bei 90min:

Alle BVB-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit