Bundesliga

BVB stellt Chefscout Markus Pilawa frei - Wechsel zum FC Bayern steht bevor

Simon Zimmermann
Sebastian Kehl verliert einen engen Vertrauten beim BVB
Sebastian Kehl verliert einen engen Vertrauten beim BVB / Alexander Hassenstein/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der BVB hat sich mit sofortiger Wirkung von Markus Pilawa getrennt. Der 44-Jährige war seit 2012 für die Borussia als Scout tätig und seit 2017 "Leiter Scouting und Analyse". Der Grund für die Trennung: Pilawa hatte dem Klub mitgeteilt, den Verein wechseln zu wollen. Offenbar befindet er sich in Gesprächen mit dem FC Bayern.


"Wir respektieren diesen Entschluss und haben uns mit Blick auf die anstehenden Herausforderungen dazu entschieden, Markus Pilawa unmittelbar von seinen Aufgaben zu entbinden. Wir bedanken uns für die langjährige Zusammenarbeit und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute", teilte Sportdirektor Sebastian Kehl mit.

Ein Jahr vor Vertragsende verliert Kehl damit einen wichtigen Vertrauten. Wie der kicker berichtet, sehen die BVB-Verantwortlichen keine Basis für eine weitere Zusammenarbeit. Mit Laurent Busser hatte man zuletzt einen Scout vom FC Bayern verpflichtet, der Pilawa nicht ersetzen, sondern sein Team ergänzen sollte.

Pilawa vor Wechsel zum FC Bayern

Wie Sky berichtet, sollen die Bayern "sehr interessiert" an einer Verpflichtung von Pilawa sein und sich bereits in Gesprächen mit dem deutschen Rekordmeister befinden. Demnach sei der Deal bereits abgemacht und Pilawa soll schon am 1. September starten. Sport1 berichtet ebenfalls davon, dass Pilawa vor einem Wechsel nach München steht.


Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit