BVB

BVB-Transfers: Die Chancen bei den möglichen Neuzugängen im Check

Daniel Holfelder
Drei Spieler, die beim BVB gehandelt werden: Adeyemi, Schlotterbeck und Raum
Drei Spieler, die beim BVB gehandelt werden: Adeyemi, Schlotterbeck und Raum / Martin Rose/GettyImages
facebooktwitterreddit

Wenn es um BVB-Neuzugänge geht, geistern seit Wochen diverse Namen durch den Blätterwald. 90min ordnet die Gerüchte ein. Welche Verpflichtungen sind wahrscheinlich, wo stehen die Chancen bei 50:50 und bei welchen Spekulationen kann man nur den Kopf schütteln?


Bei diesen Kandidaten sieht es gut aus für den BVB:

1. Nico Schlotterbeck (SC Freiburg)

Nico Schlotterbeck
Nico Schlotterbeck / Alex Grimm/GettyImages

Der frischgebackene Nationalspieler wird seit Monaten mit den Schwarz-Gelben in Verbindung gebracht und dürfte wohl zwischen 20 und 25 Millionen Euro kosten. Eine stolze Summe, die den BVB aber keineswegs ins Grübeln bringt. Schließlich könnte Schlotterbeck gemeinsam mit Niklas Süle ein neues Bollwerk in Dortmund bilden - und zwar über Jahre hinweg. Auch der 22-Jährige möchte dem Vernehmen nach gerne in den Ruhrpott wechseln.

Der kicker vermeldete am Donnerstag zwar, dass der FC Bayern wieder im Poker um Schlotterbeck mitmischt - sollte er Freiburg verlassen, führt die Spur aber weiterhin stark nach Dortmund.

Wechsel-Wahrscheinlichkeit: 85 Prozent!

2. Karim Adeyemi (RB Salzburg)

Karim Adeyemi
Karim Adeyemi / Alexander Hassenstein/GettyImages

Die Verhandlungen um Adeyemi dauern zwar schon eine ganze Weile, dennoch wird der Transfer wohl über die Bühne gehen. Wie Sky am Donnerstag vermeldete, soll es einen Durchbruch in den Verhandlungen mit Salzburg gegeben haben. Demnach soll Adeyemi für 35 Millionen Euro wechseln dürfen. Der Kaugummi-Deal soll nun aber auf der anderen Seite lang gezogen werden. Plötzlich ist die Rede davon, dass die Fronten mit Adeyemi verhärtet seien.

Wechsel-Wahrscheinlichkeit: 90 Prozent!


Diese Spieler kommen vielleicht zum BVB

3. Ramy Bensebaini (Borussia Mönchengladbach)

Ramy Bensebaini
Ramy Bensebaini / Frederic Scheidemann/GettyImages

Dem Vernehmen nach will Bensebaini Gladbach unbedingt verlassen und zum BVB wechseln. Da sein Vertrag 2023 ausläuft, könnte der Algerier für rund 15-20 Millionen Euro zu haben sein. Ob der 26-Jährige tatsächlich in Dortmund aufschlägt, hängt maßgeblich mit der Zukunft von Nico Schulz und Raphael Raphael Guerreiro zusammen. Dauer-Reservist Schulz soll im Sommer mal wieder verkauft werden, Guerreiro ist eigentlich gesetzt. Das Arbeitspapier des Franko-Portugiesen ist allerdings auch nur noch bis 2023 datiert. Wenn einer der beiden Linksverteidiger geht, steht Bensebaini bereit.

Wechsel-Wahrscheinlichkeit: 50 Prozent!

4. Borna Sosa (VfB Stuttgart)

Borna Sosa
Borna Sosa / Christian Kaspar-Bartke/GettyImages

Ein weiterer Kandidat für die linke Seite ist Stuttgarts Borna Sosa. Der Kroate darf den VfB angeblich für festgeschriebene 25 Millionen Euro verlassen. Intern sollen aber zumindest Zweifel bestehen, ob man für den 24-Jährigen so tief in die Tasche greifen sollte.

Wechsel-Wahrscheinlichkeit: 20 Prozent!

5. David Raum (TSG Hoffenheim)

David Raum
David Raum / Christian Kaspar-Bartke/GettyImages

Raum wird vom BVB beobachtet, soll aber erst 2023 wirklich in den Fokus rücken, wenn Guerreiros Vertrag ausläuft. Angesichts der Erfahrung mit Nico Schulz, für den man nach einer guten TSG-Saison 25 Millionen auf den Tisch gelegt hat, keine schlechte Idee. Der Ex-Fürther muss seine Leistungen erst noch bestätigen.

Wechsel-Wahrscheinlichkeit: unter 5 Prozent (für diesen Sommer) - ab 2023: 50 Prozent!

6. Ellyes Skhiri (1.FC Köln)

Ellyes Skhiri
Ellyes Skhiri / Frederic Scheidemann/GettyImages

Einerseits ist Skhiri, dessen Vertrag 2023 endet, ein Spielertyp, der dem BVB-Kader fehlt. Der 26-Jährige agiert als laufstarker Staubsauger vor der Abwehr und könnte für die BVB-Offensive die Drecksarbeit erledigen. Mit 10 bis 15 Millionen wäre der Tunesier auch nicht allzu teuer. Andererseits weiß man bei den Schwarz-Gelben nicht so recht, was man von guten, aber eben nicht sehr guten Spielern aus der Bundesliga halten soll. Zuletzt fielen etwa Delaney oder Hazard in diese Kategorie.

Wechsel-Wahrscheinlichkeit: 40 Prozent!

7. Sasa Kalajdzic (VfB Stuttgart)

Sasa Kalajdzic
Sasa Kalajdzic / Matthias Hangst/GettyImages

Der Zwei-Meter-Hüne hat dem VfB bereits mitgeteilt, dass er im Sommer weg ist. Da sein Vertrag 2023 ausläuft, dürften wohl 20 bis 25 Millionen Euro fällig werden. Ob Kalajdzic in Dortmund zum Thema wird, hängt auch von Marco Roses taktischen Überlegungen ab. Da Haaland den Verein aller Voraussicht nach verlässt, könnte Rose im Angriff auf eine Doppelspitze setzen. In diesem Fall wäre der robuste Kalajdzic eine interessante Option neben Donyell Malen oder Karim Adeyemi.

Wechsel-Wahrscheinlichkeit: 40 Prozent!

8. Timo Werner (FC Chelsea)

Timo Werner
Timo Werner / David Ramos/GettyImages

Der Name Timo Werner spukt immer wieder durchs Westfalenstadion. Chelsea würde dem Nationalspieler wohl keine Steine in den Weg legen. Allerdings ist der Angreifer angesichts eines Marktwerts von 42 Millionen Euro zu teuer - zumindest dann, wenn der Adeyemi-Transfer wie geplant über die Bühne geht. Andererseits: Wie wäre es denn mit einem Leihgeschäft und anschließender Kaufpflicht oder -option? Werner könnte im WM-Jahr an seine Leipziger Zeiten anknüpfen, die Blues hätten einen Transfer-Flop von der Gehaltsliste und der BVB mit Adeyemi und Werner endlich wieder Geschwindigkeit auf dem Platz.

Das sind natürlich nur Spekulationen, zumal Werner zuletzt wieder häufiger in der Startelf stand und gegen Southampton und Real Madrid getroffen hat.

Wechsel-Wahrscheinlichkeit: 10 Prozent!

9. Jeremiah St. Juste (Mainz 05)

Jeremiah St. Juste
Jeremiah St. Juste / BSR Agency/GettyImages

Noch ein Innenverteidiger, den der BVB auf dem Zettel hat. Der 25-Jährige, dessen Vertrag 2023 endet, könnte die Nullfünfer für rund zehn Millionen Euro verlassen. Auf den ersten Blick scheint ein Transfer des Niederländers nur dann Sinn zu ergeben, wenn die Schlotterbeck-Verpflichtung platzt. Andererseits stehen mit Akanji und Zagadou zwei zentrale Abwehrspieler vor dem Abgang, außerdem ist Mats Hummels keineswegs unumstritten. Bislang sind die Gerüchte um St. Juste zwar noch ziemlich schwammig. Das könnte sich aber schnell ändern.

Wechsel-Wahrscheinlichkeit: 20 Prozent!


Diesen Kandidaten werden wir nicht im BVB-Trikot sehen

10. Eden Hazard (Real Madrid)

Eden Hazard
Eden Hazard / Quality Sport Images/GettyImages

Zum Schluss noch eine Geschichte zum Schmunzeln. Angeblich soll der BVB seine Fühler nach Eden Hazard ausgestreckt haben. Der inzwischen 31-jährige Belgier hat nach seinem Wechsel von London nach Madrid einen beispiellosen Absturz erlebt und ist bei Real nur noch ein Schatten seiner selbst. Hazard müsste vermutlich gratis spielen, wenn die Schwarz-Gelben ihn tatsächlich unter Vertrag nehmen sollen.

Wechsel-Wahrscheinlichkeit: 0,1 Prozent!


Folge 90min auf Instagram, Twitter und YouTube:

Instagram: @90min_de
Twitter: @90min_DE
YouTube: 90min DE

Alles rund um den BVB bei 90min:

Alle BVB-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit