90min
Borussia Dortmund Transfers

BVB zeigt Interesse an Bruno Guimaraes von Olympique Lyon

Christian Gaul
Bruno Guimaraes soll wohl den BVB bereichern
Bruno Guimaraes soll wohl den BVB bereichern / Soccrates Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Borussia Dortmund zeigt Interesse am Brasilianer Bruno Guimaraes von Olympique Lyon. Der 23-Jährige soll den BVB laut Medienberichten in der kommenden Saison verstärken. Dabei müssten die Dortmunder wohl tief in die Tasche greifen, um den aufstrebenden Mittelfeldspieler an Land zu ziehen.


Offenbar sucht der BVB für die erste Spielzeit unter dem neuen Trainer Marco Rose nach Verstärkungen für das zentrale Mittelfeld. Da die Verträge von Thomas Delaney, Axel Witsel und Mahmoud Dahoud allesamt im Sommer 2022 auslaufen, bahnt sich der ein oder andere Abgang auf dieser Position an. Während Dahoud verlängern soll, könnte Delaney schon diesen Sommer den Weg in die Premier League finden.

Mit Bruno Guimaraes scheint Borussia Dortmund nun bei Olympique Lyon einen Spieler gefunden zu haben, der in das Anforderungsprofil passen könnte - jung, dennoch gestanden und nicht ganz preiswert.

30 Millionen Euro Ablöse stehen im Raum - BVB bereitet Angebot vor

Nach Angaben von TNT-Sports soll sich der BVB ernsthaft mit Guimaraes befassen, Lyons Schmerzgrenze wird dabei auf 30 Millionen Euro taxiert - immerhin läuft sein Vertrag noch bis zum Sommer 2024.

Der Brasilianer kam erst im Frühjahr 2020 für 20 Millionen Euro aus seiner Heimat zu Olympique, will aber nach eigenen Angaben in der Champions League spielen. Lyon wurde in der abgelaufenen Saison nur Vierter der Ligue 1 und verpasste damit die Play-Offs zur Königsklasse hauchzart.

Dortmund hingegen wird abermals innerhalb der europäischen Elite vertreten sein und muss sich nicht nur deshalb nach Alternativen für die Zentrale umsehen.

Bruno Guimaraes
Bruno Guimaraes gilt als Antreiber / Catherine Steenkeste/Getty Images

Denn nicht nur die Vertragslaufzeiten der genannten Profis stellen eine Herausforderung dar. Witsel und Delaney sind mittlerweile in die Jahre gekommen, Dahoud konnte zuletzt zwar punkten, zeigte sich aber immer wieder zu unbeständig.

Julian Brandt, der die Rolle in der Zentrale auch ausfüllen sollte, wird sich wohl keine großen Hoffnungen auf einen Durchbruch beim BVB machen. Verbleiben mit Jude Bellingham, der mittlerweile gesetzt scheint und Emre Can, der oft in der Defensive aushelfen musste, lediglich zwei Kandidaten, die uneingeschränkt ihren Platz sicher haben werden - wenn man von Talenten wie Tobias Raschl oder "Notlösungen" wie Raphael Guerreiro absieht.

Guimaraes machte in der abgelaufenen Saison 37 von insgesamt 42 Pflichtspielen für Lyon, in 24 dieser Partien stand der als Antreiber geltende Brasilianer in der Startelf der Franzosen. Dabei verpasste er zwei Begegnungen wegen einer Covid-Quarantäne, einmal fehlte er wegen einer Gelbsperre.

Ganz abwegig scheint dieses Gerücht also nicht zu sein, eventuell wird der BVB jedoch versuchen, den Preis ein wenig runterzuhandeln. Ein offizielles Angebot wurde bislang nicht bestätigt, der Kontakt zum Spieler soll jedoch weiter intensiviert werden.

facebooktwitterreddit