Transfer

BVB geht bei Demiral leer aus

Jan Kupitz
Merih Demiral bleibt in der Serie A
Merih Demiral bleibt in der Serie A / Anadolu Agency/Getty Images
facebooktwitterreddit

Merih Demiral und Borussia Dortmund werden in diesem Sommer nicht zueinander finden: Der türkische Verteidiger wechselt innerhalb der Serie A.


In der vergangenen Woche war der BVB als potenzieller Abnehmer des 23-Jährigen ausgemacht worden. Weil die Personaldecke in der schwarz-gelben Defensive recht dünn ist und man insbesondere bei Dan-Axel Zagadou extrem vorsichtig planen muss, sollen die Dortmunder laut Gianluca Di Marzio ihre Fühler nach Demiral ausgestreckt haben.

Der türkische EM-Fahrer ist bei Juventus Turin nur Innenverteidiger Nummer vier und dürfte die Alte Dame für den richtigen Preis verlassen. Der richtige Preis bedeutet: rund 35 Millionen Euro.

Sehr viel Geld, das der BVB nach aktuellem Stand nicht in die Hand nehmen könne, wie Sebastian Kehl zuletzt klarstellte.

Atalanta schlägt bei Demiral für 35 Mio. Euro zu

Atalanta Bergamo dagegen schreckt das saftige Preisschild nicht ab. Laut Angaben von Sky ist La Dea kurz davor, die Demiral-Verpflichtung festzuzurren. Im Gespräch ist eine Leihe mit anschließender Kaufverpflichtung in Höhe von 35 Millionen Euro.

Der italienische Topklub kann sich den Transfer leisten, weil er seinerseits Cristian Romero für rund 50 Millionen Euro an Tottenham abgibt. Demiral soll der direkte Ersatz des Argentiniers werden - der BVB geht dagegen leer aus.

Hoffnung macht im schwarz-gelben Lager, dass die jungen Antonios Papadopoulos und Lennard Maloney während der Vorbereitung zu überzeugen wussten und im Notfall wohl ohne größere Bedenken eingesetzt werden könnten.

facebooktwitterreddit