Transfer

Zu teuer: BVB geht bei Christensen leer aus

Oscar Nolte
Andreas Christensen ist dem BVB zu teuer
Andreas Christensen ist dem BVB zu teuer / Craig Mercer/MB Media/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der BVB wird Andreas Christensen nicht verpflichten. Das stattliche Jahresgehalt des Dänen kann die Borussia nicht stemmen.


Andreas Christensen hat sich beim FC Chelsea unter Thomas Tuchel massiv weiterentwickelt. Der Vertrag des Dänen läuft allerdings am Saisonende aus, was zahlreiche Top-Clubs auf den Plan ruft.

BVB und Barca rücken von Christensen-Deal ab

Neben dem FC Bayern und dem FC Barcelona soll auch der BVB an Christensen interessiert gewesen sein. SportBild-Reporter Christian Falk nahm dem Gerücht am Mittwochabend aber den Wind aus den Segeln.

Christensen, der aktuell ein Salär von 12 Millionen Pfund (14,4 Millionen Euro), bezieht, ist dem BVB schlichtweg zu teuer. Aktuell soll kein Spieler der Borussia im zweistelligen Millionen-Bereich verdienen. Christensen würde das Gefüge demnach sprengen.

Das gilt übrigens auch für den FC Barcelona, denen der Innenverteidiger ebenfalls zu teuer sein soll. Damit rückt der FC Bayern wohl in die Pole Position beim dänischen Nationalspieler.


Alle Transfer-News bei 90min:

facebooktwitterreddit