BVB

BVB verlängert mit Sponsor Signal Iduna bis 2031

Malte Henkevoß
Der Signal Iduna Park wird wohl noch ziemlich lange so heißen.
Der Signal Iduna Park wird wohl noch ziemlich lange so heißen. / Lars Baron/GettyImages
facebooktwitterreddit

Mit dem Versicherungs- und Finanzunternehmen Signal Iduna ist Borussia Dortmund bereits seit langer Zeit verbunden. Das Dortmunder Stadion trägt sogar den Namen Signal Iduna Park. Nun hat der BVB den Sponsorenvertrag mit dem Unternehmen verlängert - und das mehr als langfristig.


Laut Informationen der Bild soll der neue Vertrag bis 2031 laufen und wohl um die 100 Millionen Euro einbringen. Bereits seit langer Zeit ist Signal Iduna dem BVB verbunden, zu wirtschaftlichen Krisenzeiten im Jahr 2005 war es der Versicherungsdienstleister, der als einer der ersten Sponsoren Geld in die Infrastruktur des Vereins steckte. Seitdem trägt das ehemalige Westfalenstadion auch den Namen Signal Iduna Park.

Hans-Joachim Watzke zeigte sich glücklich über die Vertragsverlängerung: "Die Signal Iduna ist nicht nur der größte private Arbeitgeber in Dortmund, sondern auch ein sehr verlässlicher Partner für uns, der in guten wie in schlechten Zeiten zum BVB steht. Als unser Klub zu Beginn des Jahrtausends um seine Existenz gebangt hat, war Signal Iduna eines der ersten Unternehmen, das sich bedingungslos auf unsere Seite geschlagen und so mitgeholfen hat, das Überleben des BVB zu sichern. Das vergessen wir nicht."

Die Finanzspritze des Unternehmens ist natürlich gerade in Corona-Zeiten eine durchaus willkommene Hilfe, über die sich jeder Verein freuen würde. Selbiges betonte auch Dortmunds Geschäftsführer Carsten Cramer: "Die weltweite Corona-Pandemie hat dafür gesorgt, dass viele Branchen – auch der Fußball – sehr zu kämpfen haben. Dass sich Signal Iduna inmitten dieser schwierigen Situation erneut so deutlich zu unserer Partnerschaft bekennt, zeigt, wie groß die Wertschätzung auf beiden Seiten ist."

Alle News zum BVB und der Bundesliga bei 90min:

Alle Bundesliga-News
Alle BVB-News

facebooktwitterreddit