90min
BVB

Alle neuen Aktien platziert: Kapitalerhöhung bringt BVB knapp 90 Millionen Euro

Simon Zimmermann
Der BVB darf sich über neue finanzielle Mittel freuen
Der BVB darf sich über neue finanzielle Mittel freuen / INA FASSBENDER/Getty Images
facebooktwitterreddit

Mitte September kündigte Borussia Dortmund eine Kapitalerhöhung an. Wie der BVB am Mittwoch mitteilte, hat sich daraus ein Bruttoerlös von 86,5 Millionen Euro ergeben.


Die rund 18,4 Millionen neuen BVB-Aktien, die zu einem Preis von 4,70 Euro bezogen werden konnten, wurden vollständig platziert. Schwarz-Gelb generiert damit die erhofften Einnahmen aus der Kapitalerhöhung, die sich auf 86,5 Millionen Euro brutto belaufen.

Nach einem Minus von 72,8 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2020/21 hatte der börsenorientierte Bundesligist die Maßnahme der Kapitalerhöhung ergriffen, um die Verluste, die auch durch die Corona-Pandemie entstanden waren, auszugleichen.

In der Vor-Saison kam dazu auch noch ein Transfer-Minus von rund 40 Millionen Euro dazu. Vor dieser Saison erwirtschaftete der BVB, vor allem mit dem Sancho-Verkauf, dagegen ein Plus von 62,5 Millionen Euro. Zusammen mit den frischen Mitteln aus der Kapitalerhöhung dürfte die Borussia finanziell wieder gut dastehen. Zumal nun auch der heimische Signal-Iduna-Park wieder fast komplett gefüllt werden kann.

facebooktwitterreddit