BVB

"Definitiv ein Thema" - Setzt der BVB künftig auf Dreierkette?

Daniel Holfelder
Edin Terzic
Edin Terzic / Alexander Hassenstein/GettyImages
facebooktwitterreddit

In seiner ersten Amtszeit ließ Edin Terzic den BVB mit einer Viererkette agieren - die einzige Ausnahme bildete das 2:4 beim FC Bayern im Frühjahr 2021. Für die kommende Saison will der neue Coach auch eine Dreierabwehrreihe nicht ausschließen.


Bereits im Training hatten die Schwarz-Gelben die Variante mit drei zentralen Abwehrspielern einstudiert, im Testspiel gegen Villareal erfolgte der Praxistest. Beim 0:2 gegen die Spanier schickte Terzic Niklas Süle, Mats Hummels und Nico Schlotterbeck gemeinsam aufs Feld.

"Die Dreierkette ist grundsätzlich eine Idee gewesen. Wir haben drei sehr gute Innenverteidiger, die es gewohnt sind, in der Dreierkette zu spielen, in der Nationalmannschaft und auch in der Vergangenheit", erklärte der neue Dortmunder Trainer nach der Begegnung. "Dennoch ändern sich ein paar Abläufe, deswegen war es wichtig für uns, das Ganze nicht nur im Training zu testen, sondern gegen einen guten internationalen Gegner." (zitiert via Kicker)

Trotz der 0:2-Niederlage zeigte sich Terzic keineswegs unzufrieden mit der neuen taktischen Herangehensweise: "In der ersten Halbzeit haben wir den Gegner mit Ball immer wieder vor Aufgaben gestellt, konnten es da aus der Position heraus gut spielen. Das war alles gut bis zum letzten Drittel."
Dort, fand der BVB-Coach, agierten seine Schützlinge nicht effektiv genug und suchten zu oft komplizierte Lösungen. "Ansonsten haben wir in der Dreierkette sehr wenig zugelassen. Es gab eine Halbchance und das Gegentor, ansonsten standen wir da sehr stabil", befand der 39-Jährige und stellte grundsätzlich fest: "Eine Dreierkette ist definitiv ein Thema. Wir möchten uns auf alles vorbereiten." (zitiert via Kicker)

Angesichts des erwarteten Abgangs von Manuel Akanji stellt sich allerdings die Frage, wer im Fall der Fälle als Back-up für Hummels, Süle oder Schlotterbeck einspringen würde, sollte der BVB tatsächlich dauerhaft mit drei zentralen Verteidigern auflaufen. Außer dem gelernten Mittelfeldspieler und in der Vergangenheit oftmals indisponierten Emre Can steht Terzic lediglich Nachwuchshoffnung Soumaila Coulibaly für die Abwehrzentrale zur Verfügung.

Gleichwohl kämen in der Dreierkette die spielerischen Qualitäten von Hummels, Süle und Schlotterbeck besser zur Geltung. Mit der zusätzlichen Absicherung durch einen zweiten Nebenmann könnten sich die drei Verteidiger aktiver in den Spielaufbau einschalten. Zudem würde eine Dreierkette besser zur Spielanlage des offensivstarken Raphael Guerreiro auf der linken Seite passen.

Die Fans dürfen also gespannt sein, in welcher Formation der BVB zukünftig erfolgreich sein will.


Folge 90min auf Instagram, Twitter und YouTube:

Instagram: @90min_de
Twitter: @90min_DE
YouTube: 90min DE

Alle News zum BVB bei 90min:

Alle BVB-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit