Bundesliga

Bundesliga-Verletztentabelle: Die Ausfallzeiten der Klubs 2021/22

Simon Zimmermann
Der BVB war 21/22 arg verletzungsgebeutelt
Der BVB war 21/22 arg verletzungsgebeutelt / Markus Gilliar/GettyImages
facebooktwitterreddit
1 von 18

Die Bundesliga-Saison 2021/22 ist Geschichte. Während die Nationalspieler noch in der Nations League ran müssen, hat der Rest der Liga Sommerpause. Doch lange dauert es nicht mehr, ehe die Bundesligisten die Vorbereitung auf die neue Spielzeit aufnehmen.

Zeit, um zurückzublicken und zu schauen, welche Klubs die größten Verletzungssorgen hatten. Das Portal fussballverletzungen.com hat sich die Ausfallzeiten der Bundesligisten genauer angeschaut.

Am wenigsten von Verletzungen getroffen war Union Berlin. Bei den Eisernen fielen die Spieler durchschnittlich nur 26,2 Tage aus. Gefolgt wird Union von der Frankfurter Eintracht. Die SGE hatte nur 30,55 Ausfalltage pro Spieler. Auf Rang drei folgte der SC Freiburg mit 31,8 Verletzungstagen pro Spieler.

Auf dem letzten Platz lag wenig überraschend der BVB. Satte 86,32 Verletzungstage hatten die Dortmund-Kicker im Schnitt zu verzeichnen. Davor folgte der VfB Stuttgart und die TSG Hoffenheim mit über 70 Verletzungstagen pro Spieler.

Die Verletztentabelle der Bundesliga im Überblick

18. BVB

Mahmoud Dahoud
BVB / Matthias Hangst/GettyImages

Insgesamt fielen BVB-Profis 2.935 Tage aus. Bei einer Kadergröße von 34 Spielern macht das im Schnitt über 86 Ausfalltage pro Kicker.

facebooktwitterreddit