90min
Bundesliga

Die Bundesliga-Topelf des 5. Spieltags

Yannik Möller
Die Elf des 5. Spieltags
Die Elf des 5. Spieltags / Alexander Hassenstein/Getty Images
facebooktwitterreddit

Während der BVB und FC Bayern jeweils erfolgreiche und unterhaltsame Partien auf den Rasen zauberten, überzeugten beispielsweise auch Leverkusener und Kölner. Das ist die Topelf des fünften Spieltags in der Bundesliga.


Die Bundesliga-Topelf des 5. Spieltags

1. Timo Horn - 1. FC Köln

Timo Horn
Timo Horn hielt dem Effzeh einen Punkt fest / Matthias Hangst/Getty Images

Der Fast-Absteiger konnte sich in einem wilden Samstagabend-Spiel ein 1:1 gegen den amtierenden Vizemeister sichern. Beim 1. FC Köln stand dabei Timo Horn besonders im Fokus: der Keeper hielt seinem Team den Punkt fest und brachte RB Leipzig mehrfach zum Verzweifeln.

2. Thomas Meunier - BVB

Erling Haaland, Mahmoud Dahoud, Mats Hummels, Marco Reus, Thomas Meunier
Thomas Meunier feiert mit seinen BVB-Kollegen / Matthias Hangst/Getty Images

Mit Kritik an Thomas Meunier wurde über die letzten Monate sicher nicht gespart, zurzeit jedoch erwischt er einen guten Saisonstart. Beim 4:2-Sieg des BVB gegen Union Berlin sicherte er sich zudem erneut eine Torvorlage. Dazu gewann er die meisten seiner Zweikämpfe.

3. Reece Oxford - FC Augsburg

Reece Oxford
Reece Oxford sorgte für einen sauberen FCA-Kasten / Sebastian Widmann/Getty Images

Weil der FC Augsburg erneut zu Null spielte, gleichzeitig aber auch ein Tor schoss, konnte gegen Gladbach gewonnen werden. Auch dank Reece Oxford: der Abwehrspieler des FCA war der sichere Rückhalt seines Teams. Sechs von sieben Zweikämpfen konnte er gewinnen, dazu einige Situationen entschärfen.

4. Mats Hummels - BVB

Erling Haaland, Mahmoud Dahoud, Mats Hummels, Marco Reus
Auch Mats Hummels legte gegen Union Berlin auf / Matthias Hangst/Getty Images

Auch Mats Hummels lieferte eine gute Partie ab. Neben seiner Souveränität in den Zweikämpfen und langen Pässen konnte er sich auch einen Assist sichern.

5. Mitchel Bakker - Bayer Leverkusen

Mitchel Bakker
Mitchel Bakker spielt sich weiter in die Leverkusen-Stammelf / Sebastian Widmann/Getty Images

Der junge Außenverteidiger findet sich bei Bayer Leverkusen gut zurecht. Den frühen Führungstreffer (2. Minute) beim Auswärtssieg in Stuttgart bereitete er selbst vor. Zudem schaltete er sich immer wieder offensiv mit ein, spielte wichtige Pässe.

6. Jurgen Ekkelenkamp - Hertha BSC

Jurgen Ekkelenkamp
Hertha-Debüt als Matchwinner: Jurgen Ekkelenkamp / Thomas Eisenhuth/Getty Images

Jurgen Ekkelenkamp war ein weiterer Neuzugang, der an diesem Spieltag einschlug. Zwar lief er für Hertha BSC nur für etwa 30 Minuten auf, konnte aber schnell sein Potenzial zeigen. Der 21-Jährige erzielte dabei auch direkt den Ausgleich gegen Greuther Fürth und war beim Siegtreffer beteiligt (Eigentor).

7. Joshua Kimmich - FC Bayern

Joshua Kimmich, Leon Goretzka
Joshua Kimmich war nicht nur Lenker, sondern auch Torjäger / Alexander Hassenstein/Getty Images

Durch seine Leistung beim 7:0 gegen den VfL Bochum wäre Joshua Kimmich sogar Anwärter auf den Spieler des Spieltags. Nicht nur, dass er das Spiel von der Sechs aus wie gewohnt lenkte und ordnete, er selbst traf auch noch doppelt.

8. Serge Gnabry - FC Bayern

Serge Gnabry
Und wieder konnte Sergen Gnabry den Kochlöffel schwingen / Alexander Hassenstein/Getty Images

Serge Gnabry traf zwar nur einfach für den FC Bayern, lieferte jedoch eine sehr engagierte Partie ab. Die große Mehrheit seiner Duelle entschied er für sich, dazu kommen mehrere erfolgreiche Dribblings. Er brachte die Offensive in Schwung.

9. Florian Wirtz - Bayer Leverkusen

Florian Wirtz, Pascal Stenzel
Florian Wirtz stand erneut im Fokus / Sebastian Widmann/Getty Images

Dass Florian Wirtz eine große Zukunft vor sich hat, dürfte jedem klar sein. Dennoch stellte er es erneut unter Beweis: wieder einmal spielte er sehr clever, abgeklärt und natürlich erfolgreich. Ein Tor schoss er selbst, ein weiteres bereitete er vor.

10. Leroy Sane - FC Bayern

Leroy Sane
Leroy Sané kommt zurzeit wieder in Topform / Alexander Hassenstein/Getty Images

Nach seinen Startschwierigkeiten blüht Leroy Sané zurzeit regelrecht auf. Erneut konnte er zeigen, dass er auf Linksaußen eine Macht sein kann. So traf er nicht nur sehenswert selbst bei seinem Freistoß, auch er konnte sich noch einen Assist sichern und seine Mitspieler regelmäßig freispielen.

11. Erling Haaland - BVB

Erling Haaland, Donyell Malen
Erling Haaland traf erneut doppelt / Matthias Hangst/Getty Images

Bei Erling Haaland gehen langsam die Superlative aus. Der Norweger traf auch gegen Union doppelt. Besonders sehenswert war sein Lupfer zum 4:2-Endstand. Es war bereits sein 46. Bundesliga-Tor und Pflichtspieltreffer Nr. 68 für den BVB - in 67 Spielen. Wahnsinn!

facebooktwitterreddit