90min
Bundesliga

Bundesliga-Eröffnungsspiel vor bis zu 18.000 Zuschauern

Stefan Janssen
Der Borussia-Park in Mönchengladbach.
Der Borussia-Park in Mönchengladbach. / BSR Agency/Getty Images
facebooktwitterreddit

Das Eröffnungsspiel der Bundesliga zwischen Borussia Mönchengladbach und dem FC Bayern München wird nicht vor leeren Rängen stattfinden: bis zu 18.000 Zuschauer können am 13. August dabei sein.

Das haben die Fohlen am Montag bestätigt, berichtet der kicker. Das entspricht etwa einem Drittel der Gesamtkapazität des Borussia-Parks und zudem der Anzahl an Zuschauern, die beim Test der Gladbacher am 31. Juli gegen den FC Groningen ebenfalls ins Stadion dürfen.

Wann der Kartenverkauf startet, ist noch nicht bekannt. Klar ist, dass die Dauerkarten der Gladbach-Fans erst ab der Rückrunde gelten. "Sollte es im Verlauf der Hinrunde zu Spielen mit Zulassung für eine geringe Anzahl an Zuschauern kommen, wird die Stadionkonfiguration den entsprechenden Vorgaben angepasst", erklärte der Verein kürzlich. "Dauerkarteninhaber erhalten dann ein Vorkaufsrecht (allerdings nicht auf ihren Dauerkartenplatz) und können sich binnen einer Frist Tageskarten zum gültigen Tageskartenpreis sichern."

Für den Zutritt zur Partie wird so oder so ein negatives Corona-Testergebnis oder ein Nachweis über eine Genesung oder eine vollständige Impfung nötig sein.

facebooktwitterreddit