Bundesliga

Die neuen Gesichter der Bundesliga: Diese Spieler gaben 2021/22 ihr Debüt im Oberhaus

Dominik Hager
Paul Wanner ist der jüngste Debütant der Bayern-Geschichte
Paul Wanner ist der jüngste Debütant der Bayern-Geschichte / Alexander Hassenstein/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die Spielzeit 2021/22 hat schon einige neue Gesichter hervorgebracht. Wir sehen uns an, welche Spieler in der diesjährigen Bundesliga-Saison zum ersten Mal Profi-Luft im Oberhaus schnuppern durften.


1. Kevin Schade (SC Freiburg)

Kevin Schade
Christian Kaspar-Bartke/GettyImages

Der 20-Jährige ist definitiv eine der Entdeckungen der Saison. Der Offensivspieler wurde für seine starken Leistungen für Freiburg II belohnt und kam in 24 Pflichtspielen (davon 21 Liga-Spiele) zum Einsatz.

In der Liga traf der Youngster viermal und auch im Pokal war er mit einem Tor gegen Hoffenheim und einer Vorlage gegen Bochum ein entscheidender Faktor. Der dynamische Angreifer debütierte auch in der U21 und traf in vier Spielen dreimal.

2. Angelo Stiller (TSG Hoffenheim)

Angelo Stiller
Simon Hofmann/GettyImages

Der Karriereschritt weg von Bayern München und hin zur TSG Hoffenheim hat sich für den zentralen Mittelfeldspieler bezahlt gemacht. Stiller konnte sich auf Anhieb durchsetzen und 20 Bundesliga-Spiele bestreiten.

Zwar pendelt der 20-Jährige zwischen Startelf und Bank, jedoch ist auch das für einen Erstliga-Debütanten schon sehr bemerkenswert. Seine Ruhe am Ball und seine Passsicherheit sind es auch.

3. Felix Nmecha (VfL Wolfsburg)

Jerome Roussillon, Felix Nmecha
Thomas Eisenhuth/GettyImages

Felix Nmecha schloss sich kurz nach Bruder Lukas Nmecha den Wölfen an. Der 21-jährige Mittelfeldspieler durfte zwar erst einmal von Beginn auflaufen, hat jedoch immerhin an elf Bundesliga-Partien mitgewirkt.

Der bei Man City ausgebildete Kicker ist auf einem guten Weg zu mehr Spielzeit. Der Anfang ist zumindest gemacht.

4. Linus Gechter (Hertha BSC)

Linus Gechter
Christian Kaspar-Bartke/GettyImages

Der 18-jährige Verteidiger ist eine der wenigen positiven Erscheinungen bei der Hertha. Der Youngster debütierte bereits am vierten Spieltag gegen Bochum und erhielt im Anschluss weitere neun Einsätze.

Zwischen dem 20. und dem 26. Spieltag durfte Gechter fünfmal von Beginn an ran und spielte dabei viermal 90 Minuten. Kein Wunder, dass die Hertha seinen Vertrag jüngst verlängert hat.

5. Alexis Tibidi (VfB Stuttgart)

Alexis Ronaldo Tibidi
Alexander Hassenstein/GettyImages

Der 18-jährige Franzose wechselte im Sommer von der U19 von Toulouse zur Stuttgarter U19. Dort konnte er auf Anhieb glänzen, weshalb er bereits am 12. Spieltag gegen Dortmund sein Profi-Debüt feiern durfte.

In den anschließenden Wochen erhielt das Sturm-Juwel immer wieder Einsatzzeiten. Zehn Spiele und 315 Minuten sind jedenfalls keine schlechte Bilanz. Für einen Scorer hat es aber noch nicht gereicht.

6. Patrick Osterhage (VfL Bochum)

Patrick Osterhage
Frederic Scheidemann/GettyImages

Der zentrale Mittelfeldspieler kam im Sommer von Borussia Dortmund II und durfte in der Liga bislang neunmal ran. Sein Debüt feierte er am 7. Spieltag gegen RB Leipzig. In den letzten sechs Spielen durfte der 21-Jährige sechsmal starten. Kein schlechter Profi-Start für den Neuzugang.

7. Noah Weißhaupt (SC Freiburg)

Noah Weißhaupt
Christian Kaspar-Bartke/GettyImages

Es gibt schon einen Grund dafür, warum der SC Freiburg II in der 3. Liga mitspielt. Die Breisgauer haben wirklich einige interessante Talente vorzuweisen.

Darunter fällt auch Noah Weißhaupt, der erstmals am 4. Spieltag gegen Köln eingewechselt wurde und direkt mit einer Vorlage ein Unentschieden retten konnte. Insgesamt kommt der Angreifer auf sieben Joker-Einsätze.

8. Hugo Novoa (RB Leipzig)

Hugo Novoa
BSR Agency/GettyImages

Der junge Spanier hat sich durch die Leipziger Juniorenteams gekämpft und in der laufenden Spielzeit seine ersten sechs Bundesligaspiele bestritten. Der Rechtsaußen fügte sich gleich bei seinem Debüt mit einem Tor gegen Greuther Fürth ein. Der spanische U19-Nationalspieler kam einmal von Beginn an zum Einsatz.

9. Kiliann Sildillia (SC Freiburg)

Der 19-Jährige ist der dritte Freiburger, der in dieser Liste auftaucht. Anders als Schade und Weißhaupt ist er allerdings Innenverteidiger. Der Youngster kam im Jahr 2020 aus Mets und hat sich mit seinen Leistungen für Freiburg II für seine ersten fünf Profi-Einsätze empfohlen.

10. Malik Tillman (FC Bayern)

Malik Tillman
Sebastian Widmann/GettyImages

Das Bayern-Talent debütierte am 16. Spieltag gegen den VfB Stuttgart und erhielt auch in den drei darauffolgenden Spielen Einsatzzeit. Beim Rückrunden-Auftakt gegen Gladbach feierte er angesichts zahlreicher Ausfälle sogar sein Startelf-Debüt. Seitdem durfte der deutsche U21-Nationalspieler nur noch sieben Minuten gegen Köln ran.

11. Paul Wanner (FC Bayern)

Paul Wanner
Alexander Hassenstein/GettyImages

Der offensive Mittelfeldspieler debütierte beim Rückrunden-Auftakt gegen Gladbach als jüngster Bayern-Spieler aller Zeiten im Alter von 16 Jahren und 15 Tagen. Dabei hinterließ er sofort einen guten Eindruck, weshalb sich die Verantwortlichen anschickten, den Vertrag mit dem Youngster zu verlängern. Dies gelang den Bossen Ende Januar auch.

Inzwischen hat Wanner vier Spiele absolviert und wird als Hoffnungsträger für die Zukunft gesehen.

12. Lasse Günther (FC Augsburg)

Lasse Günther
Thomas Niedermueller/GettyImages

Der siebenmalige deutsche U19-Nationalspieler erhielt beim FC Augsburg bislang vier Joker-Einsätze und 67 Spielminuten. Der Rechtsaußen debütierte am siebten Spieltag gegen Borussia Dortmund.

13. Marcel Lotka (Hertha BSC)

Marcel Laurenz Lotka
Maja Hitij/GettyImages

Der junge Hertha-Keeper profitierte von der Corona-Erkrankung von Schwolow und durfte zuletzt gegen Freiburg, Frankfurt und Gladbach das Tor hüten. Das Ergebnis: Null Punkte und neun Gegentore. Im kommenden Sommer wechselt der Youngster zu Dortmund II.

14. Anton Kade (Hertha BSC)

Josko Gvardiol, Anton Kade
Stuart Franklin/GettyImages

Der 18-jährige Linksaußen debütierte am 23. Spieltag gegen Leipzig und erhielt zuletzt auch gegen wieder gegen RBL und Hoffenheim Joker-Einsätze. Kade ist zudem für die deutsche U19-Elf aktiv.

15. Zidan Sertdemir (Bayer 04 Leverkusen)

Der Mittelfeldspieler debütierte gegen die Hertha mit 16 Jahren und neun Monaten, womit er zu den jüngsten Debütanten aller Zeiten zählt. Inzwischen hat er drei Joker-Einsätze absolviert. Leverkusen hofft auf eine große Zukunft.

16. Fisnik Asllani (TSG Hoffenheim)

Asllani Fisnik
Simon Hofmann/GettyImages

Der Mittelstürmer erhielt zwei Kurzeinsätze gegen Mainz und Leipzig. Der 19-Jährige gilt aber nicht nur bei der TSG 1899 Hoffenheim als Hoffnungsträger, sondern auch in der Nationalmannschaft, für die er schon zwei U18-Länderspiele bestritten hat.

Weitere Debütanten mit einem Einsatz:

- Diant Ramaj (Eintracht Frankfurt)
- Cimo Röcker (Hertha BSC)
- Lucas Copado (FC Bayern)
- Tom Bischof (TSG Hoffenheim)
- Antonios Papadopoulos (Borussia Dortmund)
- Iker Bravo (Bayer 04 Leverkusen)
- Mathias Olesen (1.FC Köln)
- Matej Maglica (VfB Stuttgart)
- Solomon Bonnah (RB Leipzig)
- Sidney Raebiger (RB Leipzig)
- Conor Noß (Borussia Mönchengladbach)


Alles zur Bundesliga bei 90min:

  • Alle News zur Bundesliga
  • Alle News zu aktuellen Transfers
  • facebooktwitterreddit