Bundesliga

Bundesliga-Ladenhüter: Auf diesen 12 Spielern bleiben die Klubs sitzen

Simon Zimmermann
Die Bundesligisten blieben auf einigen Verkaufskandidaten sitzen
Die Bundesligisten blieben auf einigen Verkaufskandidaten sitzen / CHRISTOF STACHE/Getty Images
facebooktwitterreddit
6 von 13

5. Roman Bürki - BVB

Roman Buerki
Für Roman Bürki gab es keine passenden Angebote / Matthias Hangst/Getty Images

Seinen Nummer-eins-Posten hatte Roman Bürki schon im vergangenen Halbjahr verloren. Nach der Verpflichtung von Gregor Kobel sollte der Schweizer Schlussmann den BVB eigentlich diesen Sommer verlassen (Vertrag bis 2023). Bürki soll auf einen Wechsel nach Italien oder Spanien gehofft haben. Die Angebote aber blieben aus. Lose Kontakte gab es nach Frankreich, am Ende des Transferfensters soll auch der FC Basel angeklopft haben.

Für den BVB und Bürki heißt es nun, weiter abwarten. Bis zum Winter oder womöglich sogar bis zum kommenden Sommer.

facebooktwitterreddit