Bundesliga

Bundesliga-Start: Das ist die erste Elf der Woche der Saison

Yannik Möller
Die Topelf vom 1. Bundesliga-Spieltag 2021/22
Die Topelf vom 1. Bundesliga-Spieltag 2021/22 / getty/90min
facebooktwitterreddit

Der erste Bundesliga-Spieltag der Saison 2021/22 ist abgeschlossen. Heiße Partien, überragende Leistungen und die ein oder andere Überraschung: Das deutsche Oberhaus hat sofort geliefert - und das mit Fans in den Stadien! Diese Elf haben es ins erste 90min-Topteam der Saison geschafft:


Die Bundesliga-Topelf des 1. Spieltags

1. Yann Sommer - Borussia Mönchengladbach

Yann Sommer
Yann Sommer im Anflug - er hielt den Punktgewinn gegen den FCB fest / Joosep Martinson/Getty Images

Irgendwie war es doch zu erwarten, dass Borussia Mönchengladbach den FC Bayern mal wieder nerven kann. Möglich war das und der 1:1-Endstand aber auch nur dank Yann Sommer. Der Keeper zeigte sich in sehr guter Form und hatte u.a. acht Paraden vorzuweisen, dazu sieben aus dem Strafraum abgefeuerte Schüsse gehalten.

2. Nico Schlotterbeck - SC Freiburg

Cedric Brunner, Christian Gunter, Nico Schlotterbeck
Nico Schlotterbeck gegen Bielefeld voll im Einsatz / Christof Koepsel/Getty Images

Nico Schlotterbeck vom SC Freiburg gehört ebenfalls in diese erste Topelf. Beim 0:0 gegen Arminia Bielefeld konnte er sieben seiner elf Zweikämpfe gewinnen, zudem so einige gegnerische Offensivaktionen entschärfen. Beinahe hätte er noch den Siegtreffer erzielt.

3. Moussa Niakhate - Mainz 05

Moussa Niakhate
Moussa Niakhate schoss Mainz zum Überraschungs-Sieg / DANIEL ROLAND/Getty Images

Beim 1:0-Sieg von Mainz 05 über RB Leipzig wurde Moussa Niakhate zum Matchwinner. Neben mehreren starken Verteidigungsaktionen war es der neue FSV-Kapitän, der in der zwölften Minute den Siegtreffer erzielte.

4. Marc-Oliver Kempf - VfB Stuttgart

Marc-Oliver Kempf
Marc-Oliver Kempf trug ebenso zum hohen VfB-Sieg bei / Thomas Niedermueller/Getty Images

Zum Einstand in der Bundesliga wurde Greuther Fürth gnadenlos vom VfB Stuttgart überrollt. Das 5:1-Endergebnis war sogar der gerechtfertigte Ausgang. Maßgeblich daran beteiligt war auch Marc-Oliver Kempf. Zwei Tore konnte der Verteidiger erzielen.

5. Thorgan Hazard - Borussia Dortmund

Thorgan Hazard, Jude Bellingham
Thorgan Hazard durfte sich ebenfalls bejubeln lassen / Joosep Martinson/Getty Images

Einen hohen Prämieren-Sieg konnte auch der BVB einfahren. Thorgan Hazard konnte selbst ein Tor beim 5:2-Sieg erzielen, dazu einen Schlüsselpass spielen. Der Belgier zeigte sich im Angriff sehr involviert und aktiv.

6. Wataru Endo - VfB Stuttgart

Hamadi Al Ghaddioui, Wataru Endo, Marc-Oliver Kempf
Wataru Endo (re.) zeigte sich als Lenker des Spiels / Thomas Niedermueller/Getty Images

Mal wieder war Wataru Endo DER Lenker des VfB-Spiels. Der 28-Jährige steuerte ein Tor bei, hatte fast 100 Ballaktionen mit 95 Prozent angekommenen Zuspielen, zwei Schlüsselpässen und acht von elf (!) gewonnen Zweikämpfen.

7. Borna Sosa - VfB Stuttgart

Borna Sosa
Mal wieder stand Borna Sosa beim VfB im Fokus / Thomas Niedermueller/Getty Images

Wie so häufig: die Tore der Schwaben wären nicht unbedingt möglich gewesen, hätte Borna Sosa nicht gespielt. Der Außenspieler konnte gleich drei Tore vorbereiten - ein Hattrick an Assists. Insgesamt spielte er sieben Schlüsselpässe, ein Wert den selbst offensive Spielmacher nur selten erreichen.

8. Marco Reus - Borussia Dortmund

Marco Reus
Marco Reus durfte die gute Stimmung im Stadion einleiten / Joosep Martinson/Getty Images

Marco Reus eröffnete das Tor-Spektakel gegen die SGE in der 23. Minute und legte Erling Haaland dessen beide Tore auf. Er zeigt sich unter der Regie von Marco Rose direkt weiter als Führungsspieler.

9. Andrej Kramaric - TSG Hoffenheim

Sargis Adamyan, Andrej Kramaric
Hoffenheim bejubelt Torjäger Andrej Kramaric - mal wieder / Daniel Kopatsch/Getty Images

Es überrascht doch immer wieder, dass ein Stürmer wie Andrej Kramaric noch immer für die TSG Hoffenheim aufspielt - bei allem Respekt für den Klub. Seine Klasse konnte er am ersten Spieltag direkt erneut unter Beweis stellen: drei der vier Tore erzielte er selbst.

10. Florian Kainz - 1. FC Köln

Florian Kainz
Nach einer starken Leistung wird Florian Kainz von Mark Uth geherzt / UWE KRAFT/Getty Images

Der 3:1-Sieg des 1. FC Köln gegen Hertha BSC markiert einen wichtigen Einstand für den Effzeh. Bedanken kann sich die Mannschaft vor allem bei Florian Kainz, der nicht nur so ein gutes Spiel absolvierte, sondern auch zwei Treffer erzielen konnte.

11. Erling Haaland - Borussia Dortmund

Erling Haaland
Erling Haaland war direkt zu Beginn in Topform / Joosep Martinson/Getty Images

Erling Haaland hat die Leistung des Spieltags abgerufen und damit - schlussendlich wenig überraschend - gezeigt, weshalb der BVB ihn trotz großem Interesse anderer Klubs halten will. Fünf Tore schoss die Borussia gegen Frankfurt. Alle stammten aus der Feder des Norwegers: zweimal traf er selbst, die übrigen drei Tore bereitete er alle final vor. Auch wenn ihm der Assist für das Tor von Giovanni Reyna zumindest offiziell nicht anerkannt wurde.

facebooktwitterreddit