90min

Bundesliga, 4. Spieltag: So viele Zuschauer sind in den Stadien erlaubt

Oct 16, 2020, 3:17 PM GMT+2
FBL-GER-BUNDESLIGA-HOFFENHEIM-BAYERN MUNICH
Erreicht Hoffenheim am Wochenende den Spitzenwert? / DANIEL ROLAND/Getty Images
facebooktwitterreddit

In Deutschland steigen die Zahlen der Coronainfektionen wieder an. Für die Bundesligisten heißt es, erneut auf kurzfristige Anweisungen der Gesundheitsämter zu reagieren. Denn in den meisten Arenen sind wenige oder gar keine Fans zugelassen. So sieht die Lage vor dem 4. Spieltag aus:

1. TSG Hoffenheim gegen Borussia Dortmund

TSG Hoffenheim v FC Bayern Muenchen - Bundesliga
Die PreZero Arena wird wohl über 6.000 Zuschauer empfangen können / Christian Kaspar-Bartke/Getty Images

Im überschaubaren Sinsheim wird es am vierten Spieltag die Höchstzahl an Zuschauern geben. Da der Inzidenzwert unter der kritischen Marke von 35 Infektionen pro 100.000 Einwohner liegt, wird die PreZero Arena "ausgelastet" sein. Das würde eine Kapazität von rund 6.000 Fans bedeuten. Bedingung ist allerdings, dass die Zuschauer zu jeder Zeit, auch auf dem Sitzplatz, eine Maske tragen.

2. SC Freiburg gegen Werder Bremen

Sport-Club Freiburg v VfL Wolfsburg - Bundesliga
Schon gegen Wolfsburg konnten sich einige Anhänger in Freiburg einfinden / Daniel Kopatsch/Getty Images

In Freiburg plante man für die Partie gegen Werder Bremen zunächst mit 3.800 Zuschauern. Am Freitag mussten die Breisgauer jedoch bekannt gegeben, dass aufgrund der steigenden Fallzahlen nun doch keine Zuschauer erlaubt sind und die Begegnung zum Geisterspiel wird.

3. Hertha BSC gegen VfB Stuttgart

FBL-GER-BUNDESLIGA-HERTHA BERLIN-FRANKFURT
In Berlin werden ebenfalls Zuschauer erwartet / ODD ANDERSEN/Getty Images

Zwar ist die Inzidenzzahl in Berlin auf einen hohen Wert angestiegen; die Partie gegen Stuttgart wird wohl dennoch vor Fans stattfinden können. Die Hertha rechnet mit 5.000 Anhängern. Noch steht der Klub aber in engem Austausch mit den Behörden.

4. Mainz 05 gegen Bayer 04 Leverkusen

Mainz wird es mit einer Handvoll Zuschauer richten müssen
Mainz wird es mit einer Handvoll Zuschauer richten müssen / Christian Kaspar-Bartke/Getty Images

Im ersten Heimspiel durfte Mainz noch über 3.000 Menschen ins Stadion lassen. Gegen den Gast aus Leverkusen werden es wohl nicht mehr als 250 Fans, was aufgrund der hohen Fallzahlen immer noch überrascht.

5. FC Augsburg gegen RB Leipzig

FC Augsburg v Borussia Dortmund - Bundesliga
Augsburg muss erstmals in dieser Saison auf Zuschauer verzichten / Alexander Hassenstein/Getty Images

Schon jetzt ist klar, dass am Wochenende keine Fans ins Stadion der Augsburger kommen dürfen. Die Fallzahlen in Bayern und der Umgebung sind den Gesundheitsämtern deutlich zu hoch.

6. Arminia Bielefeld gegen Bayern München

DSC Arminia Bielefeld v 1. FC Koeln - Bundesliga
Die Alm bleibt vermutlich leer / Martin Rose/Getty Images

Auch auf der Alm wird es keinen Andrang vor den Toren der Arena geben. Derzeit macht es den Anschein, als ob keine Zuschauer Arminias erstem Topspiel der Saison beiwohnen werden. Womöglich können kurzfristig aber doch etwa 300 Fans die Partie gegen die Bayern im Stadion verfolgen.

7. Borussia Mönchengladbach gegen VfL Wolfsburg

Borussia Moenchengladbach v 1. FC Union Berlin - Bundesliga
Der Borussia-Park wird vermutlich leer bleiben / Christof Koepsel/Getty Images

Die Fohlen aus Gladbach werden im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg auf 300 Fans zählen können. Zum Saisonstart waren es noch ein paar Tausend, doch mehr sind aufgrund der steigenden Coronazahlen aktuell nicht drin.

8. 1. FC Köln gegen Eintracht Frankfurt

VSG Altglienicke v 1. FC Koeln - DFB Cup: First Round
Die Kölner Ränge bleiben überwiegend leer / DeFodi Images/Getty Images

Ähnlich sieht es in Köln aus. Wie im ersten Heimspiel und bei den Auftritten der DFB-Elf wird es wohl auf maximal 300 Zuschauer hinauslaufen.

9. FC Schalke 04 gegen 1. FC Union Berlin

Mark Uth, Omar Mascarell, Nabil Bentaleb
Schalke muss es ohne Fans richten / DeFodi Images/Getty Images

Auch die Schalker werden fast ohne Zuschauer auskommen müssen. Schon das erste Heimduell war ein Geisterspiel. Im Ruhrpott ist der Inzidenzwert zu hoch. 300 ausgewählte Zuschauer darf der Klub aber ins Stadion lassen gegen Union. Sie werden von S04 an Mitarbeiter systemrelevanter Jobs vergeben.

facebooktwitterreddit