1. FC Kaiserslautern

Brooklyn Ezeh im Fokus von Kaiserslautern - Elias Huth wechselt nach Aue

Christian Naß
Brooklyn Ezeh (l. im Bild) im Zweikampf mit Magdeburgs Raphael Obermair
Brooklyn Ezeh (l. im Bild) im Zweikampf mit Magdeburgs Raphael Obermair / Ronny Hartmann/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der 1. FC Kaiserslautern treibt die Planungen für die erste Zweitligasaison seit vier Jahren weiter voran. Für die linke Abwehrseite soll Brooklyn Ezeh eine Option für die Roten Teufel sein. Elias Huth verlässt derweil den Verein.


In Kaiserslautern sucht man Verstärkung auf der Linksverteidiger-Position. Mit Neal Gibs steht bislang nur ein nomineller linker Verteidiger im Kader der Betze-Buben. Hendrick Zuck bediente diese Position zuletzt und machte seine Sache sehr gut. Allerdings liegen Zucks Qualitäten eher im Spiel nach vorne.

Mit Ezeh könnte ein junges Talent an den Betzenberg wechseln. Nach Informationen von BILD sollen die Lautrer ihre Fühler bereits ausgestreckt haben.

Der 20-Jährige wurde in der Jugend des Hamburger SV und bei Schalke 04 ausgebildet. Zu Jahresbeginn wechselte der gebürtige Hamburger zu Viktoria Berlin, um den drohenden Abstieg aus der 3. Liga zu verhindern. Zwölf Spiele absolvierte Ezeh für die Berliner in der Rückrunde. Dabei erzielte er zwei Tore und bereitete drei weitere Treffer vor. Der Linksfuß wäre zudem ablösefrei zu haben.

Durch sein Talent und seine Leistungen sind auch andere Zweitligisten auf den jungen Abwehrspieler aufmerksam geworden. Laut BILD sollen der FC St. Pauli, Fortuna Düsseldorf und Hannover 96 ebenfalls um Ezeh buhlen. Ob der FCK sich gegen diese gestandenen Klubs durchsetzen kann, wird sich in den kommenden Wochen zeigen.

Huth bleibt in der 3. Liga

Auf der Abgangsseite gibt es derweil einen fixen Deal. Nach Angaben des Vereins verlässt Elias Huth den Verein fest Richtung Erzgebirge Aue. Die letzte Saison verbrachte der 25-jährige Stürmer bei Hallescher FC.


Alles zum FCK bei 90min

facebooktwitterreddit