Eintracht Frankfurt

Bobic-Nachfolger bei der Eintracht: Es gibt einen klaren Favoriten!

Dominik Hager
Igli Tare könnte nach 13 Jahren bei Lazio vor einem Abgang stehen. Der frühere Bundesliga-Profi wird von der Eintracht umworben.
Igli Tare könnte nach 13 Jahren bei Lazio vor einem Abgang stehen. Der frühere Bundesliga-Profi wird von der Eintracht umworben. / Marco Rosi - SS Lazio/Getty Images
facebooktwitterreddit

Seit Wochen läuft bei der Eintracht die Suche nach einem Bobic-Nachfolger auf Hochtouren. Nach dem Abgang des Sportvorstandes in Richtung Berlin kursierten immer wieder spannende Namen in der Gerüchteküche. Nun scheint ein Kandidat besonders heiß zu sein. Dabei handelt es sich um Igli Tare, der derzeit bei Lazio Rom tätig ist.


Läuft es bei der Suche nach einem neuen Sportvorstand auf Igil Tare hinaus? Zuletzt haben sich jedenfalls viele andere Namen zerschlagen. Laut Informationen der Bild möchte der gehandelte Marcel Schäfer in Wolfsburg bleiben, während es auch mit Ralf Rangnick zu keiner Einigung kam. Auch die Spur zu Hendrik Almstadt (AC Mailand) soll abgekühlt sein. Zudem sagte auch der Ex-Frankfurter Christian Spycher ab. Waage Gerüchte, wie eine Zusammenarbeit mit Bastian Schweinsteiger, konkretisierten sich zudem nicht.

Lazio-Sportdirektor Igli Tare Favorit in Frankfurt

Demnach scheint alles auf den 47-jährigen Igli Tare herauszulaufen. Die Bild bezeichnet den Albaner inzwischen als "einer der Top-Kandidaten". Tare hält seit 2008 das Amt des Sportdirektors in Rom inne. Mit Lazio gelangen ihm in den letzten 13 Jahren immerhin drei Pokalsiege und sechs Top-5-Platzierungen. Zudem war er hauptverantwortlich dafür, dass Spieler wie Sergej Milinković-Savić, Ciro Immobile oder vor etwas längerer Zeit Miroslav Klose den Weg in die italienische Hauptstadt fanden.

In seiner langen Amtszeit konnte Igli Tare viel Erfahrung sammeln. Jedoch beschränkt sich diese ausschließlich auf die Serie A. Das Bundesligageschäft kennt er dagegen aus seiner jetzigen Position heraus noch nicht. Zudem gibt es unter den Eintracht-Anhängern Vorbehalte wegen seiner Arbeit bei Lazio, dessen Fan-Basis als "teilweise rechtsradikal" gilt. Allerdings sind diese Probleme nicht mit dem 47-Jährigen zu verbinden, sondern liegen weitaus tiefer, weshalb man ihm das eigentlich nicht vorwerfen kann.

Kehrt Igli Tare nach Deutschland zurück? Der 47-Jährige hält sich bedeckt

Immerhin hat Igli Tare eine Vergangenheit in Deutschland, wodurch er die Sprache beherrscht und die Liga als Spieler kennt. Der Albaner kam im Alter von 19 Jahren nach Deutschland und absolvierte rund 100 Spiele in der 1. und 2. Bundesliga sowie weitere 40 Partien in der Regional- und Oberliga. Dabei war er unter anderem für Kaiserslautern, Düsseldorf und Karlsruhe aktiv. Nun könnte seine Rückkehr bevorstehen. Nach 13 Jahren in Rom wäre ja schließlich auch eine neue Erfahrung mal reizvoll.

Noch wollte sich der Lazio-Sportdirektor nicht konkret zu den Gerüchten äußern. "Ich kann leider keine Auskunft zu dieser Angelegenheit geben", erklärte er gegenüber der Bild. Ein Dementi hört sich jedoch schon mal anders an. Die nächsten Wochen könnten in diesem Fall Klarheit bringen.

Markus Krösche
Markus Krösche könnte die vermeintliche B-Lösung sein. / ROLF VENNENBERND/Getty Images

Sollte es zu keiner Zusammenarbeit der Eintracht und Igli Tare kommen, steht weiterhin der Name Markus Krösche auf der Kandidatenliste. Der Sportdirektor von RB Leipzig steht unter den Pantoffeln von Oliver Mintzlaff und soll sich mit diesem nicht sonderlich gut verstehen. In Frankfurt hätte der 40-Jährige eher die Möglichkeit, den Kader nach seinen Vorstellungen zu gestalten.

facebooktwitterreddit