Bericht: Sven Ulreich verlässt den FC Bayern und wechselt zum HSV

Simon Zimmermann
Ulreich wechselt zum HSV in Liga 2
Ulreich wechselt zum HSV in Liga 2 / Alexander Hassenstein/Getty Images
facebooktwitterreddit

Kurz vor Transfer-Schluss bahnt sich doch noch ein Abgang von Sven Ulreich an - und eine Antwort auf die Frage, wer beim FC Bayern die Nummer zwei ist. Der 32-jährige geht nach Bild-Informationen in die zweite Liga zum HSV!

Damit ist auch eine Leihe von Alexander Nübel vom Tisch. Der Neuzugang von S04 wird der neue Backup von Kapitän Manuel Neuer, Ulreich verlässt den Rekordmeister nach fünf Jahren. Der Routinier hatte zuletzt seinen Wechselwunsch bekräftigt, aber auch angemerkt, dass der Transfermarkt nicht viel her gebe.

Dennoch wurde Ulreich mit dem HSV in Verbindung gebracht, wo man offenbar eine neue Nummer eins sucht, weil man mit Daniel Heuer Fernendes nicht voll zufrieden ist. Das größte Problem schien bislang das Gehalt von Ulreich zu sein, der in Hamburg wohl deutlich weniger verdienen wird.

Ulreich soll beim HSV bis 2023 unterschreiben

Offenbar ist Ulreich aber bereit, für den Nummer-eins-Posten Abstriche hinzunehmen. Zudem will der FC Bayern bis 2021 weite Teile des Gehalts übernehmen, berichtet Sport1. FCB-Sportdirektor Hasan Salihamidzic soll den Wechsel intensiv gepusht haben, heißt es weiter.

Die Bild spricht von einer Ablöse unter zwei Millionen Euro, die für den Keeper fällig werden. Beim HSV soll Ulreich einen Dreijahresvertrag unterschreiben.

Ulreich gewann mit dem FCB fünf Mal die Meisterschale, dreimal den DFB-Pokal und einmal die Champions League. In seinen fünf Jahren in München konnte der 32-Jährige häufig beweisen, dass er ein starker Schlussmann ist. Nun folgt der Schritt zurück ins Unterhaus - als Stammkeeper, der den HSV wieder in die Bundesliga bringen soll.

Update: HSV-Coach Daniel Thioune bestätigte auf der PK vor dem Spiel am Sonntag gegen Aue, dass der HSV Ulreich verpflichten möchte: "Wir sind gerade dabei, Sven Ulreich zu verpflichten. Man muss immer vorsichtig sein, solange keine Tinte unter einem Vertrag ist. Wir können das Ganze deshalb noch nicht bestätigen, aber wir streben diese Verpflichtung an. Wenn wir von außen noch was machen wollen, brauchen wir auf der Torwartposition sicher noch einen weiteren Spieler. Jetzt ist die Möglichkeit aufgeploppt, einen wirklich sehr, sehr guten Torwart zu verpflichten. […] Dann werden wir sicher in der nächsten Woche das Rennen wieder offen haben um die Nummer eins in unserem Tor."

facebooktwitterreddit