Bayern München

Süle-Zukunft: Weitere Gespräche mit Bayern - Magpies keine Option

Yannik Möller
Newcastle ist keine Option für Niklas Süle
Newcastle ist keine Option für Niklas Süle / Quality Sport Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die Zukunft von Niklas Süle beim FC Bayern ist nach wie vor offen. Ein Verbleib ist zwar möglich, doch eine Annäherung gab es zuletzt nicht. Ein Wechsel zu Newcastle United ist derweil keine Option. Vielmehr soll der FC Barcelona ins Rennen eingestiegen sein.


Was die Bayern-Verträge betrifft, ist und bleibt Niklas Süle eines der ganz großen Themen bei den Münchenern. Sein Vertrag läuft zum Saisonende aus, der FCB würde diesen gerne verlängern. Ein erstes Angebot seitens des Vereins wurde abgelehnt, da der Abwehrspieler gerne in den Gehaltsbereich von etwa zehn Millionen Euro (Brutto) kommen würde.

Dahingehend gab es zuletzt keine weitere Annäherung. Ein Betrag, den Newcastle United wohl sehr gerne für Süle blechen würde. Der neureiche Klub aus der Premier League möchte weiterhin den Kader verstärken, um zukünftig auch international vertreten zu sein. Ein Wechsel zu den Magpies ist laut Sport1 aber keine Option für den Nationalspieler.

Süle erwägt Wechsel-Optionen - Bayern-Verbleib weiter ein Thema

Wenn es um einen Wechsel geht, wäre wohl nur ein Klub das mögliche Ziel, der ebenso wie die Bayern um Titel und konstant in der Champions League mitspielt. Newcastle wird so trotz aller potenziellen Bemühungen kein ernstes Thema.

Ohnehin ist der Abschied vom deutschen Rekordmeister längst nicht in Stein gemeißelt. Zwar beschäftigt sich die Spieler-Seite auch mit Angeboten und eventuell aufkommenden Transfer-Optionen, doch bleibt ein Verbleib bei den Bayern ebenso denkbar. Süle wisse genau, was er an seinem aktuellen Verein und auch an der Zusammenarbeit mit dem ihm gut bekannten Julian Nagelsmann hat.

Niklas Sule
Eine Vertragsverlängerung bleibt eine Option für Süle / Quality Sport Images/GettyImages

Dennoch laufen derzeit keine weiteren Gespräche. Sport1 berichtet, sie sollen frühestens Mitte Februar wieder aufgenommen werden. Das Ziel des FCB ist und bleibt die Vertragsverlängerung. Gleichzeitig will man sich aber auch auf einen etwaigen Exit des 26-Jährigen vorbereiten. Einerseits aufgrund des dann notwendigen Innenverteidiger-Ersatzes, andererseits wegen des dann ablösefreien Wechsels.

Zwei Namen, die zuletzt häufiger diskutiert wurden: Matthias Ginter und Nico Schlotterbeck. Zwei Abwehrspieler, die ihre Klubs (spätestens) im Sommer verlassen werden. Ersterer ebenfalls ablösefrei, Schlotterbeck vermutlich als Rekord-Abgang des SC Freiburg.

Update: Christian Falk berichtet, dass Barça ins Rennen um Süle eingestiegen ist und den Verteidiger im Sommer ablösefrei ins Camp Nou lotsen möchte. Derweil hat Julian Nagelsmann auf der Pressekonferenz vor dem Spiel in Köln bestätigt, dass die Bayern Süle ein Vertragsangebot vorgelegt hätten:

"Er hat ein Angebot vorgelegt gekriegt, das er noch nicht unterschrieben hat. Es gibt nichts zu vermelden." Von wann das Angebot stammt, verriet Nagelsmann nicht. Sicher, dass Süle auch mit anderen Klubs verhandelt ist sich der Bayern-Coach aber: "Einen Spieler in dem Alter und auf der Position gibt es in dieser vertraglichen Konstellation nicht so häufig auf dem Markt. Von daher glaube ich, dass viele Klubs dran sind und er sicherlich Gespräche führt."


Alles zum FC Bayern bei 90min:

facebooktwitterreddit