90min

Die Stimmen zu Bayerns Kantersieg gegen Atletico: "Genießen diesen Auftakt"

Jan Kupitz
Die Bayern-Stars hatten gut lachen
Die Bayern-Stars hatten gut lachen / ANDREAS GEBERT/Getty Images
facebooktwitterreddit

Wenn du in der Champions League auf Atletico Madrid triffst, dann heißt das in der Regel, dass es eine enge Partie und wenig Tore geben wird. Es sei denn, du heißt FC Bayern und bist in Topform - dann haust du so ein unangenehmes Team auch mal eben haushoch weg.

Dabei waren es gegen Atleti nicht die üblichen Verdächtigen, die sich in die Torschützenliste eingetragen haben: kein Lewandowski, kein Müller, kein Gnabry. Stattdessen der doppelte Coman, Goretzka und Tolisso. Und ein Treffer war schöner als der andere anzusehen.

Flick freut sich über "körperliche Präsenz"

Dementsprechend zufrieden zeigte sich Hansi Flick auch nach Abpfiff der Partie gegenüber Sky: "Wir hatten eine schwere Aufgabe vor der Brust und haben diese souverän gemeistert. Die Effizienz war wieder enorm gut. Ich bin sehr zufrieden, auch mit dem Ergebnis. Es waren vier wunderbare Tore. Deswegen lassen wir es so stehen und genießen diesen Auftakt." Besonders hervorheben wollte der Bayern-Coach "die körperliche Präsenz" seiner Spieler gegen Atletico - "das war zuvor nicht immer so der Fall".

Natürlich äußerte sich der 55-Jährige auch zum positiven Coronafall von Serge Gnabry, der im Vorfeld der Partie durchaus hohe Wellen schlug. "Wir wussten bereits relativ früh, dass er ausfallen wird. Deshalb war es für uns klar, dass wir personell etwas abändern müssen", erläuterte Flick und ergänzte: "Wir haben alle damit gerechnet, dass es auch mal bei uns einschlagen würde und nun ist es so passiert. Nun müssen wir mit dieser Situation dementsprechend zurechtkommen und uns darauf einstellen."

Durch Gnabrys Ausfall stand sein Teamkollege Coman noch mehr im Mittelpunkt - schließlich war der Franzose am Mittwochabend der einzig gelernte Flügelspieler in Bayerns Startaufstellung. Und was soll man sagen? Coman lieferte ab: zwei Treffer, dazu ein Assist. Der 24-Jährige avancierte zum Matchwinner. "Wir haben ein gutes Spiel gemacht, ich habe zwei Treffer erzielt und bin sehr glücklich", so Coman zu Sky. Außerdem gab der Tempodribbler zu, dass ihn sein Tor aus dem diesjährigen CL-Finale durchaus beflügelt und ihm Auftrieb gegeben hat: "Ich denke schon noch ein bisschen an meinen Treffer aus dem Champions-League-Finale, aber es ist eine neue Saison. Es macht viel Spaß in dieser Mannschaft. Wir spielen sehr gut zusammen und ich hoffe, dass wir weiter erfolgreich bleiben."

Goretzka mit Anfangsphase unzufrieden

Ein klein bisschen kritischer sah Leon Goretzka den gestrigen Abend - oder sagen wir besser: Ihm hat die Anfangsphase nicht gefallen. "Wir haben in den ersten zehn Minuten ein wenig gebraucht, um ins Spiel zu finden, denn da gab es Chancen für Atletico Madrid. In den Situationen haben wir das Glück gehabt, dass kein Gegentreffer gefallen ist", zeigte der Mittelfeldmotor auf. "Anschließend sind wir immer besser ins Spiel gekommen, haben uns Chancen herausgearbeitet und diese effizient genutzt. Deshalb haben wir das Spiel auch verdient gewonnen."

Atleticos Trainer Diego Simeone wusste dagegen nicht so recht, was er mit dem 0:4 anfangen sollte (via uefa.com): "Ich bin mir nicht wirklich sicher, ob wir einfach nur haufenweise Fehler gemacht haben oder ob es daran lag, wie gut Bayern nach Ballgewinnen die Situationen ausgenutzt hat. Wir haben aber bis zum Ende versucht, ein Tor zu machen. Diese Einstellung nehme ich als positive Erkenntnis mit."

facebooktwitterreddit