90min
Bayer 04 Leverkusen

Die Perspektive der Leverkusen-Talente im Überblick

Nikolas Pfannenmüller
Amine Adli (Mitte) und Jeremie Frimpong (links) bejubeln den 4:0-Sieg gegen Arminia Bielefeldt. Im Hintergrund sieht man Florian Wirtz (rechts).
Amine Adli (Mitte) und Jeremie Frimpong (links) bejubeln den 4:0-Sieg gegen Arminia Bielefeldt. Im Hintergrund sieht man Florian Wirtz (rechts). / INA FASSBENDER/Getty Images
facebooktwitterreddit

Bei Bayer 04 Leverkusen stehen Talente naturgemäß hoch im Kurs. Im Team von Trainer Gerardo Seoane gibt es viele junge Spieler, die bereits Stammkräfte sind oder in der ersten Elf stehen. Florian Wirtz (18 Jahre), Odilon Kossounou (20), Jeremie Frimpong (20), Paulinho (21) und Mitchell Bakker (21) üben bereits jetzt viel Einfluss auf das Spiel der Bayer-Elf aus. Jedoch stehen bei Leverkusen auch noch weitere Talente im Kader, die gegenwärtig noch nicht so in Erscheinung getreten sind wie die oben Genannten.

1. Piero Hincapié (Innenverteidiger, 19)

Piero Hincapié, Bayer 04 Leverkusen, Bundesliga, 1. FSV Mainz 05
Piero Hincapié im Trikot von Bayer 04 Leverkusen gegen den 1. FSV Mainz 05. / Christian Kaspar-Bartke/Getty Images

Den vergangenen Donnerstag wird Piero Hincapié so schnell wohl nicht vergessen. Beim 4:0-Sieg bei Celtic Glasgow erzielte der Innenverteidiger sein erstes Profitor. Die Kernkompetenz des 19-Jährigen, der im Sommer für 6,4 Millionen Euro zu Leverkusen wechselte, ist jedoch das robuste Abwehrspiel. Hincapié präsentierte sich aufmerksam in den Zweikämpfen und wusste auch dank seines sicheren und geduldigen Passspiels zu gefallen.

Inwieweit er schon in dieser Saison eine Option als Stammspieler darstellt, ist aber offen. Aktuell dürften Jonathan Tah, Odilon Kossounou und der bald von seiner Verletzung zurückkehrende Edmond Tapsoba die Nase vorn haben. Vor allem wenn Leverkusen aber mit einer Dreierkette spielt, dürfte der Ecuadorianer auf einige Einsätze kommen. Trotz seines jungen Alters bringt es Hincapié schon auf sieben Länderspiele für sein Heimatland.

2. Zidan Sertdemir (Zentrales Mittelfeld, 16)

Zidan Sertdemir ist gerade einmal 16 Jahre alt. Am 4. Februar 2005 (!) kam er in Dänemark zur Welt. In diesem Sommer wechselte der zentrale Mittelfeldspieler von der U19 des FC Nordsjaelland zu Bayer 04 Leverkusen. "Zidan Sertdemir ist mit einem besonderen Talent ausgestattet. Seine Verpflichtung ist ein toller Erfolg unserer Scouting-Abteilung, die ihn schon seit etwa drei Jahren auf dem Radar hatte“, sagte Sportdirektor Simon Rolfes am Tag der Verkündung des Wechsels. "Zidan soll frühzeitig bei den Profis reinschnuppern und in aller Ruhe an das höchste Niveau herangeführt werden."

Bei der Werkself unterschrieb Sertdemir bis 2024. Der dänische U17-Nationalspieler mit türkischen Wurzeln absolvierte bis jetzt vier U19-Bundesligaspiele, in denen er jeweils zwei Tore und Vorlagen verzeichnen konnte.

3. Amine Adli (Rechtsaußen, 21)

Amine Adli, Bayer 04 Leverkusen, Europa League, Celtic Glasgow
Amine Adli feiert sein Tor gegen Celtic Glasgow / Ian MacNicol/Getty Images

Wenige Tage vor Ende des Transferfensters wechselte Amine Adli vom FC Toulouse zu Bayer Leverkusen. Berichten zufolge war auch der FC Bayern München oder der VfL Wolfsburg am französischen U18-Nationalspieler interessiert. Es ist schon ein Stück weit erstaunlich, welch große Rolle Adli bereits jetzt bei einer Spitzenmannschaft, die Leverkusen fraglos momentan ist, spielt.

Vier Mal wurde er in der Bundesliga bereits eingewechselt. Gegen Ferencvaros in der Europa League und Bielefeld in der Bundesliga stand er jeweils in der Startelf. Beim Auswärtsspiel in Glasgow feierte er genau wie Piero Hincapié seine Torpremiere für die Werkself. Mit einem strammen Schuss nach einem Leverkusener Konter stellte er den 4:0-Endstand her.

Die Summe von 7,5 Millionen Euro, die Leverkusen an den Zweitligisten aus Toulouse überwies, scheint gut investiertes Geld zu sein. Adli ist ein technisch versierter Linksfuß, der variabel im offensiven Mittelfeld eingesetzt werden kann und in Toulouse auch öfter als hängende Spitze agierte. Der 21-Jährige ist äußerst schnell, kann sich aber noch im Spiel gegen den Ball steigern.

4. Emrehan Gedikli (Mittelstürmer, 18)

Bayer 04 Leverkusen, Emrehan Gedikli, Moussa Diaby
Emrehan Gedikli klatscht mit Moussa Diaby ab. / INA FASSBENDER/Getty Images

In der letzten Saison hat Emrehan Gedikli bereits ein Bundesligaspiel und drei Europa-League-Partien, bei denen er jeweils eingewechselt wurde, bestritten. Mit 1,87 Metern verfügt der gebürtige Oberhausener über gute Maße als Mittelstürmer. Ende April diesen Jahres unterzeichnete Gedikli eine Woche nach seinem 18. Geburtstag seinen ersten Profi-Vertrag.

Nachdem er im Alter von sieben Jahren direkt bei Bayer 04 Leverkusen mit dem Fußballspielen begann, trug er bis heute immer das Trikot der Werkself. In derzeit fünf Saisonpartien für die U19 stehen schon sechs Tore für ihn zu Buche. In der U17-Bundesliga-West gelangen ihm 17 Tore in 14 Spielen, mit dieser Ausbeute wurde er damals Torschützenkönig.

"Ich habe Bayer 04 sehr viel zu verdanken. Das möchte ich mit guten Leistungen zurückzahlen. Ich brenne für den Verein und will mich im Profifußball durchsetzen", wird Gedikli in der Vereinsmitteilung zitiert, als er seinen Profi-Vertrag unterschrieb. Unter Neu-Trainer Gerardo Seoane stand Gedikli allerdings noch nicht im Kader des Bundesligisten.

facebooktwitterreddit