90min
DFB-Team

Jonathan Tah will zurück in die Nationalmannschaft: "Gehöre dahin"

Oscar Nolte
Jonathan Tah will wieder für Deutschland spielen
Jonathan Tah will wieder für Deutschland spielen / Soccrates Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Jonathan Tah spielt mit Bayer 04 Leverkusen eine starke Saison. Unter Cheftrainer Gerardo Seoane findet Tah zu alter Form - und peilt nun auch sein Comeback in der deutschen Nationalmannschaft an.


Vor rund einem Jahr, bei der einschneidenden 6:0-Niederlage gegen Spanien, stand Jonathan Tah zuletzt für "Die Mannschaft" auf dem Rasen.

Während der 25-Jährige im Nationalteam aktuell außen vor ist, blüht er in Leverkusen in dieser Saison wieder auf. Der Trainerwechsel im Sommer tut Tah merklich gut; der Verteidiger verpasste noch nicht eine einzige Spielminute in der Bundesliga und in der Europa League.

Die fruchtbare Zusammenarbeit mit Seoane führte bereits dazu, dass Tah seinen Vertrag bei der Werkself bis 2025 verlängerte. "Das war sicherlich auch ein Grund, warum ich meinen Vertrag verlängert habe", erklärte der 25-Jährige auf der Pressekonferenz vor dem Top-Spiel gegen den FC Bayern. "Ich habe das Gefühl, dass sich hier etwas zum Positiven verändert. Das beeindruckt mich und ich freue mich, dass ich das noch miterleben darf."

Jonathan Tah strebt Comeback in der Nationalmannschaft an

Aus nächster Nähe miterleben möchte der Abwehr-Hüne künftig auch wieder Spiele mit der deutschen Nationalmannschaft. Bislang berücksichtigte Bundestrainer Hansi Flick den Leverkusener noch nicht, trotz der starken Form, in der sich Tah befindet.

"Ich konzentriere mich nur darauf, dass ich meine Leistung bringe. Nur das kann ich beeinflussen", erklärte Tah zunächst, unterstrich dann aber seine Ansprüche an ein Comeback bei der DFB-Elf: "Natürlich möchte ich dahin und ich gehöre auch dahin."

Verbunden fühlt sich der Abwehrchef ohnehin noch mit der deutschen Nationalmannschaft. Seine früheren Kollegen beglückwünschte er daher noch für die vorzeitig eingetütete WM-Qualifikation: "Ich bin natürlich sehr stolz auf die Mannschaft."

facebooktwitterreddit