90min

Bayer Leverkusen: Nach Florian Wirtz macht auch Emrehan Gedikli den nächsten Schritt

Nov 28, 2020, 3:43 PM GMT+1
Durfte unter der Woche sein Profi-Debüt bei Bayer Leverkusen feiern: Emrehan Gedikli
Durfte unter der Woche sein Profi-Debüt bei Bayer Leverkusen feiern: Emrehan Gedikli | Filipe Farinha/Getty Images
facebooktwitterreddit

Florian Wirtz mischt seit Mai bei den Profis von Bayer Leverkusen mit, mit Emrehan Gedikli hat in der Europa League ein weiterer U19-Spieler unter Peter Bosz debütiert. Beide sorgen für Begeisterung.

Julian Brandt und Kai Havertz sind die beiden jüngsten Paradebeispiele für die erfolgreiche Nachwuchsarbeit bei Bayer Leverkusen. Die offensiven Mittelfeldspieler entwickelten sich in Leverkusen zu Stammspielern auf nationalem und internationalem Niveau und zogen das Interesse zahlreicher Spitzenvereine auf sich, im Sommer 2019 wechselte Brandt schließlich für 25 Millionen Euro zu Borussia Dortmund, Havertz zog es in diesem Jahr für ein Gesamtpaket in Höhe von 100 Millionen Euro zum FC Chelsea.

Solche Spieler zu ersetzen - gerade mit Hilfe von Nachwuchstalenten - ist eine schwierige Aufgabe. Die Verantwortlichen in Leverkusen setzen ihren Weg aber konsequent fort. Zu Jahresbeginn wurde der damals noch 16 Jahre junge Florian Wirtz aus der U17-Mannschaft des 1. FC Köln verpflichtet, nach seinem 17. Geburtstag am dritten Mai durfte er sein Bundesliga-Debüt feiern, als die Werkself zum Re-Start mit 4:1 bei Werder Bremen gewann.

Florian Wirtz (r.) ist das nächste Juwel von Bayer Leverkusen
Florian Wirtz (r.) ist das nächste Juwel von Bayer Leverkusen | Pool/Getty Images

Mittlerweile hat Wirtz 21 Pflichtspiele auf dem Konto, im 4-3-3/4-1-4-1-System unter Peter Bosz ist er kaum aus der Startelf wegzudenken. "Das ist ja geisteskrank", sagte Mannschaftskollege Nadiem Amiri im Interview mit Sport1 über die rasante Entwicklung des Offensiv-Juwels, "er ist erst 17 und spielt schon Stammelf bei Leverkusen. Das ist etwas sehr Besonderes. Er ist ein geiler Kicker und muss im Kopf klar bleiben."

Emrehan Gedikli: Das nächste Nachwuchstalent, das in den Startlöchern steht

Doch Wirtz bleibt womöglich nicht der einzige Teenager, der die Werkself aufmischt: Am Donnerstag feierte Nachwuchsstürmer Emrehan Gedikli im Europa-League-Spiel gegen Hapoel Beer Sheva sein Profi-Debüt, hinter Wirtz und Danny da Costa ist der 17-Jährige nun der drittjüngste Leverkusener Debütant in diesem Wettbewerb.

U19-Trainer Markus von Ahlen war im Gespräch mit der Rheinischen Post voll des Lobes: "Emre ist einer der interessantesten Spieler in unserer Jugendabteilung", so der 49-Jährige. Gedikli sei "ein richtiger Torjäger", der über einen "guten Torabschluss" verfüge und dank seiner Robustheit auch als Wandspieler fungieren könne.

Auch Nachwuchsleiter Thomas Eichin freute sich über Gediklis Einwechslung am Donnerstag: "Das hat er sich hart erarbeitet", wird Eichin auf der Vereinswebsite zitiert. "Der Junge ist seit der U8 bei uns in der Ausbildung und steht mit seinen 17 Jahren plötzlich in der Europa League für die Profis auf dem Platz."

Durchläuft seit vielen Jahren den Nachwuchsbereich von Bayer 04: Emrehan Gedikli
Durchläuft seit vielen Jahren den Nachwuchsbereich von Bayer 04: Emrehan Gedikli | Boris Streubel/Getty Images

Gerade in der Sturmspitze hatte Leverkusen zu Saisonbeginn Personalprobleme. Da Patrik Schick wegen eines Muskelfaserrisses von Anfang Oktober bis nach der Länderspielpause im November ausgefallen war, stand mit Lucas Alario nur ein nomineller Stürmer zur Verfügung. Mittel- bis langfristig könnte Gedikli eine zusätzliche Alternative darstellen, aber van Ahlen warnt davor, schon jetzt hohe Erwartungen zu hegen: "Es geht vor allem darum, wie schnell er sich an das Niveau anpassen kann."

facebooktwitterreddit