Bayer 04 Leverkusen

Kein Gosens-Wechsel nach Leverkusen - Sportchef Rolfes dementiert Interesse

Simon Zimmermann
Leverkusen dementiert Interesse an Robin Gosens
Leverkusen dementiert Interesse an Robin Gosens / Jonathan Moscrop/GettyImages
facebooktwitterreddit

Am Dienstagabend ließ ein Transfergerücht die Bundesliga aufhorchen. Demnach soll Bayer Leverkusen mit Inter Mailand über einen Transfer von Nationalspieler Robin Gosens verhandeln. Die Werkself bastle an einer Leihe des 28-Jährigen mit anschließender Kaufpflicht, hieß es weiter. Laut kicker seien rund 25 Millionen Euro nötig, um den Linksverteidiger an den Rhein zu lotsen. Der italienische Transfer-Experte Gianluca Di Marzio sprach sogar von rund 30 Millionen Euro.

Rolfes: Gosens in Leverkusen kein Thema

Doch bis zum Deadline Day am Donnerstag wird sich in der Sache Robin Gosens wohl nichts mehr tun. Zumindest nichts, was einen Transfer nach Leverkusen betrifft. Sportchef Simon Rolfes bezog gegenüber dem Kölner Stadt-Anzeiger Stellung zum Gerücht.

"Es gibt kein Angebot von Bayer und es gibt keine Absicht, ihn zu kaufen", stellte Rolfes unmissverständlich fest. Die aufkommenden Gerüchte seien vielmehr ein Versuch von Inter, den Spieler auf dem Transfermarkt zu platzieren, vermutete der Ex-Profi.

Rolfes lobte Gosens zwar als hervorragenden Profi mit einem beeindruckenden Werdegang. In Leverkusen wird dieser aber nicht fortgesetzt werden. Vielmehr sei es unklar, ob sich bei Bayer 04 bis zur Schließung des Transferfensters überhaupt noch etwas tun wird.

Schade eigentlich, dass am Gosens-Gerücht nichts dran zu sein scheint. Den Linksverteidiger hätten viele wohl gerne endlich im deutschen Oberhaus gesehen. Bei Inter läuft es für ihn dagegen weniger gut. Seit seinem Winter-Wechsel stand der 28-Jährige erst einmal in der Startelf der Nerazzurri.


Alles zu Leverkusen und Inter bei 90min

facebooktwitterreddit