1. FC Köln

Baumgart will in Köln verlängern: "Nicht vor, meine Sachen zu packen"

Dominik Hager
Daumen hoch: Steffen Baumgart möchte dem 1.FC Köln erhalten bleiben
Daumen hoch: Steffen Baumgart möchte dem 1.FC Köln erhalten bleiben / Thomas Eisenhuth/GettyImages
facebooktwitterreddit

Steffen Baumgart hat wieder mal bewiesen, dass er als Cheftrainer einiges bewirken kann. Der 1. FC Köln ist schließlich im Vergleich zum Vorjahr nicht mehr wiederzuerkennen. Der 50-Jährige ist derzeit noch bis 2023 an den Verein gebunden. Im Gespräch mit dem Kölner Stadt-Anzeiger bestätigte er jedoch, sich eine vorzeitige Verlängerung sehr gut vorstellen zu können.


Die Wandlung des 1.FC Köln ist wahrlich verblüffend. Nach der sehr biederen letzten Saison, die gerade so mit der Rettung in der Relegation endete, präsentierte sich der FC in den vergangenen Monaten überaus stabil und sorgte hier und da sogar für echte Begeisterung. Die logische Konsequenz ist der überraschend starke achte Tabellenplatz. Sehr große Aktien an dieser Entwicklung hat natürlich allen voran Steffen Baumgart.

Baumgart möchte beim 1. FC Köln verlängern

Für den Effzeh kommt es aber noch besser: Der Coach hat gegenüber dem Kölner Stadt-Anzeiger klar und deutlich signalisiert, dass er gerne noch länger bleiben möchte.

"Wenn der Verein das gerne möchte, dann können wir gerne über eine Verlängerung sprechen. Ich jedenfalls habe nicht vor, bald meine Sachen zu packen", verkündete er. Baumgart bestätigte, dass er einer längerfristigen Zusammenarbeit zusagen würde. "So sieht es aus", stellte der 50-Jährige klar.

Schweinhorn-Kostüm und Mützenklau: Darum ist Baumgart beim FC längst eine Kultfigur

Der Cheftrainer fühlt sich beim FC absolut wohl, identifiziert sich mit dem Verein und lebt seine Aufgabe mit ganzem Herzen. Da macht es ihm auch nichts aus, zu Karneval-Beginn in einem Schweinhorn-Kostüm - einer Mischung aus Schwein und Einhorn - auf dem Trainingsplatz zu erscheinen.

Der nahbare, emotionale und authentische Coach passt voll und ganz zum Klub und den begeisterungsfähigen Fans. Gemeinsam mit dem auch dank Baumgart wiedererstarkten Anthony Modeste, hat der Coach einen echten Hype ausgelöst. Die beiden sind schließlich nicht nur mitverantwortlich für den Erfolg auf dem Platz, sondern liefern auch daneben - Stichwort Mützenklau - jede Menge Spektakel.

Selbst wenn Baumgart bereits früher als Trainer große Beliebtheit zugeflogen ist, freut er sich dennoch über all die positiven Reaktionen.

"Ich sehe das als Anerkennung der Art und Weise unseres Fußballs. Das hatte ich auch in Paderborn, doch in der Form war dies neu für mich", erklärte er.

Die Domstädter starten am Sonntag gegen Hertha BSC in die Rückrunde (15.30 Uhr). Selbst wenn sich die Partie und vor allem der Gegner nicht sonderlich attraktiv lesen, freut man sich dennoch auf das Spiel. Steffen Baumgart macht es möglich. Hoffentlich auch noch für viele Jahre.


Alles zur Bundesliga bei 90min:

facebooktwitterreddit