90min
FC Barcelona

Bekommt Barça Miralem Pjanic doch noch los? Türkei und Russland als mögliche Ziele

Simon Zimmermann
Verabschiedet sich Miralem Pjanić doch noch von Barça?
Verabschiedet sich Miralem Pjanić doch noch von Barça? / Eric Alonso/Getty Images
facebooktwitterreddit

Kosten sparen, war in diesem Sommer die Devise beim FC Barcelona. Bei Miralem Pjanic ist dieser Plan gescheitert. Eine Rückkehr zu Juventus platzte, nun sollen sich dessen Berater in der Türkei und Russland umhören.


FC Barcelona und Miralem Pjanic - das passt einfach nicht. Der Mittelfeld-Routinier war im Sommer 2020 im Tausch mit Arthur von Juve zu den Katalanen gewechselt, fand sich bei Barça seither aber überhaupt nicht zurecht. Trainer Ronald Koeman baut nicht auf die Dienste des 31-jährigen Strategen.

Pjanic gehörte deshalb zu den Abgangs-Kandidaten für diesen Sommer. Angestrebt war eine Rückkehr zu Juventus. Doch ein Deal kam auch am Deadline-Day nicht mehr zustande. Die Barça-Verantwortlichen hoffen dennoch weiter, den Top-Verdiener so schnell wie möglich von der Payroll zu bekommen und nicht bis Januar warten zu müssen.

Pjanic' Gehalt steht Wechsel im Weg

Laut Marca und Sport schauen Pjanic' Berater in Richtung Türkei und Russland, wo das Transferfenster noch geöffnet ist. Knackpunkt dürfte aber weiter das hohe Gehalt sein, das bereits die Rückkehr nach Turin verhinderte. Pjanic soll mit über 16 Millionen Euro im Jahr nach Philippe Coutinho der Bestverdiener im Kader sein.

Ob es in der Süper Lig oder der Premjer-Liga aber tatsächlich einen Klub gibt, der a) Pjanic' Ansprüchen genügt und b) zumindest einen Großteil des enormen Gehalts übernimmt, darf zumindest stark angezweifelt werden. In Barcelona steht der 31-Jährige jedenfalls noch bis 2024 unter Vertrag. Sehr wahrscheinlich bleiben die Katalanen mindestens bis Januar darauf sitzen.

facebooktwitterreddit