90min
Lionel Messi

Bericht: Lionel Messi verlängert bei Barça!

Guido Müller
Soll kurz vor seiner Unterschrift unter einen neuen Vertrag beim FC Barcelona stehen: Superstar Lionel Messi
Soll kurz vor seiner Unterschrift unter einen neuen Vertrag beim FC Barcelona stehen: Superstar Lionel Messi / Quality Sport Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Seit jenen dramatischen Wochen im August vergangenen Jahres wartete die Fußball-Welt und vor allem der FC Barcelona und seine Fans auf eine Entscheidung von Lionel Messi (33) bezüglich seiner sportlichen Zukunft. Jetzt bahnt sich an, dass der Superstar schon bald seine Unterschrift unter ein neues Arbeitspapier bei den Blaugrana setzen wird.


So zumindest berichtet es der Journalist Miguel Rico vom spanischen Radiosender COPE. Dessen Informationen zufolge sollen sich die Verhandlungen auf der Zielgeraden befinden - und nur noch "strukturelle Details" zu klären sein. Die Besiegelung des neuen Paktes zwischen la pulga und den Blaugrana könnte sogar noch vor Beginn der diesjährigen Copa América stattfinden.

Messi soll dem Klub in finanzieller Hinsicht sehr weit entgegengekommen sein

Ein kollektives Aufatmen in der Mittelmeermetropole, zumindest im blauroten Teil derselben, dürfte die Folge sein. Zu verdanken haben die Fans Lionel Messis Kontinuität in Can Barça vor allem der sehr großen Bereitschaft des Spielers selbst. Denn in Bezug auf die finanziellen Aspekte des neuen Deals soll Messi seinem Herzensklub sehr weit entgegengekommen sein.

Einzelheiten bezüglich des Salärs des Superstars wurden noch nicht bekannt. Wohl aber die Laufzeit des neuen Kontraktes: für zwei weitere Jahre bliebe Messi dem FC Barcelona demnach erhalten. Damit wird er seine aktive Profi-Karriere aller Voraussicht nach dort beenden, wo sie vor siebzehn Jahren begann.

Agüero-Verpflichtung als Fingerzeig für Messis Verbleib

Angedeutet hatte sich ein Messi-Verbleib in Barcelona schon seit den ersten März-Tagen, als mit Joan Laporta ein Messi-Intimus zum neuen (alten) Präsidenten des Klubs gewählt worden war. Laporta ließ seinen vollmundigen Versprechungen, alles mögliche dafür zu tun, Messi von einem Verbleib im Nou Camp zu überzeugen, auch Taten folgen.

Wie zuletzt mit der Verpflichtung von Sergio Agüero, der ein enger Freund von Messi ist. Bislang haben Messi und Agüero nur im Rahmen der argentinischen Nationalelf gemeinsam auf dem Platz agiert - jetzt warten gemeinsame zwei Jahre (der "Kun" hat bis 2023 unterschrieben) auf Vereinsebene auf das Duo.

Ein möglicher Kollateralschaden dieser prospektiven Einigung zwischen dem FC Barcelona und seinem Superstar könnte sich indes für Real Madrid ergeben. Die blancos sind bekanntlich sehr an einer Verpflichtung von Kylian Mbappé von Paris St. Germain interessiert.

Und die Franzosen wären wohl auch nicht völlig abgeneigt gewesen, dem Jungstar die Türen nach Madrid zu öffnen - wenn denn ein ähnliches Kaliber als Ersatz käme. Und dabei dachten die Macher vom Prinzenpark natürlich vor allem an Lionel Messi.

FBL-EURO-2020-2021-FRA-TRAINING
Blockiert Messis Verbleib in Barcelona nun seinen Transfer zu Real Madrid? Kylian Mbappé / FRANCK FIFE/Getty Images

Wenn der jetzt aber tatsächlich in Barcelona bleibt, kann der französische Vize-Meister seinen Fans keinen gleichwertigen Spieler als "Schmerzmittel" für Mbappés Abgang präsentieren.

Doch derlei Verwicklungen dürften die Verantwortlichen des FCB herzlich wenig kümmern, wenn denn Lionel Messi in den kommenden Tagen oder Wochen endlich seinen Namen unter den neuen Vertrag setzt.

facebooktwitterreddit