FC Barcelona

Barça will mit viel Geld angreifen: Die mögliche Aufstellung 2022/23

Dominik Hager
Der FC Barcelona startet mit einigen Veränderungen in die neue Saison
Der FC Barcelona startet mit einigen Veränderungen in die neue Saison / Anadolu Agency/GettyImages
facebooktwitterreddit

In der Disziplin "Geld ausgeben, das man gar nicht hat" ist der FC Barcelona schon jetzt wieder Weltklasse. Stellt sich nur die Frage, ob man sich auf diese Art und Weise auch die Erfolge "zurück kaufen kann".

Eines ist aber klar: Der FC Barcelona wird mit einer enorm prominenten Truppe in die kommende Saison gehen. Wir werfen einen Blick auf die mögliche Barça-Startaufstellung 2022/23.


1. Tor: ter-Stegen bleibt die Nummer 1

Marc-Andre Ter Stegen
Alex Caparros/GettyImages

Im Tor steht selbstredend weiterhin Marc-André ter Stegen. Der deutsche Schlussmann war zwar im Vorjahr nicht gerade überragend, jedoch macht Barça keine Anstalten, im Gehäuse einen Wechsel vollziehen zu wollen.

2. Abwehr: Neues Innenverteidiger-Duo mit Christensen und Koundé?

Andreas Christensen
Andreas Christensen / Anadolu Agency/GettyImages

Der Platz auf der rechten Abwehrseite ist ziemlich offen. Ein Kandidat wäre Ronald Araújo. Der 23-Jährige ist zwar eigentlich eher ein Innenverteidiger, kann aber auch auf der rechten Seite spielen. Der im Vorjahr starke Uruguayer dürfte den Vorzug vor Sergino Dest bekommen. Barça möchte jedoch Cesar Azpilicueta vom FC Chelsea verpflichten, der dann wohl einen Stammplatz einnehmen würde.

Für diesen Fall würde Ronald Araújo zurück ins Abwehr-Zentrum rücken und gemeinsam mit Neuzugang Andreas Christensen die Innenverteidigung bilden. Es steht jedoch auch noch ein möglicher Transfer von Sevilla-Verteidiger Jules Koundé auf dem Zettel. Barca-Experte Gerard Romero rechnet mit einem Deal. Der Franzose würde definitiv als Stammspieler kommen. Die Araújo-Position hängt demnach mit den weiteren Transfer-Planungen zusammen. Routinier Piqué hat wohl nur noch Außenseiter-Chancen.

Auf der linken Abwehrseite dürfte Jordi Alba weiterhin gesetzt sein. Möglich, dass auch noch Marcos Alonso kommt, der sich wohl zunächst hinter Platzhirsch Alba einreihen müsste.

3. Mittelfeld: Kessié und Gavi kämpfen um den Platz neben Pedri und Busquets

Pedro Gonzalez Lopez 'Pedri', Sergio Busquets
Pedri und Busquets / Quality Sport Images/GettyImages

Es ist schwer vorstellbar, dass Trainer Xavi seinen Leitwolf Sergio Busquets auf die Bank setzt. Der spanische Mittelfeld-Regisseur wird auch in der kommenden Saison die Fäden ziehen.

Auf der Achterposition fällt mit großer Wahrscheinlichkeit Frenkie de Jong weg, der zwar nicht zu Manchester United will, aber offenbar dorthin wechseln muss.

Youngster Pedri dürfte auf der Acht mit ziemlicher Sicherheit gesetzt sein, sollte er seine Form und Fitness wieder finden. Um den letzten Platz im Dreiermittelfeld duellieren sich Milan-Neuzugang Franck Kessié und Barça-Juwel Gavi. Beide Spieler dürften ihre Einsatzzeiten angesichts der großen Anzahl an Spielen bekommen.

4. Offensive Außenbahn: Spannende Positionskämpfe links wie rechts

Brentford v Leeds United - Premier League
Alex Davidson/GettyImages

Mit Ferran Torres hat Barça bereits im vergangenen Winter einen kostspieligen Transfer für die Außenbahn betätigt. Der junge Spanier dürfte sich in der kommenden Spielzeit mit seinem noch jüngeren Landsmann Ansu Fati um einen Stammplatz auf der linken Seite duellieren. Aufgrund der vielen Verletzungen in der Vergangenheit, muss sich Fati wohl zunächst hinten anstellen.

Auf der gegenüberliegenden Seite deutet sich ein Duell zwischen Ousmane Dembélé und Raphinha an. Der Franzose hat nach langem Hickhack seinen Vertrag bis 2024 verlängert. Raphinha ist mit einer Ablöse von 58 Millionen Euro aber auch ein Statement-Transfer. Welcher der beiden Rechtsaußen sich letztlich durchsetzt, ist völlig offen.

5. Angriff: Lewandowski soll der neue Goalgetter werden

Robert Lewandowski
Alexander Hassenstein/GettyImages

In den nächsten Tagen dürfte der Transfer von Robert Lewandowski über die Bühne gehen. Der torgefährlichste Spieler der letzten Jahren wäre natürlich absolut gesetzt. Pierre-Emerick Aubameyang und Memphis Depay dürften mit Sicherheit keine Freudensprünge machen. Für beide bliebe nur die Joker-Rolle über.


Die aktuell mögliche Barça-Aufstellung

ter Stegen - Dest, Aráujo, Christensen, Alba - Busquets - Pedri, Gavi (Kessié) - Raphinha, Torres - Aubameyang

Die Barça-Aufstellung mit potenziellen Neuzugängen:

facebooktwitterreddit