90min
facebooktwitterinstagramyoutuberss

Ballon d'or 2019: Das waren die Top 5 - Messi hauchdünn zum sechsten Titel

Lionel Messi
Quality Sport Images/Getty Images


Jährlich vergibt die französische France Football den Ballon d'Or, die Trophäe für den besten Fußballer des Kalenderjahres. Von Sportjournalisten rund um den Globus gewählt, erhalten nur die Größten diese Auszeichnung. Nachdem 90min die Reise im Jahr 2000 begann und die Rahmenbedingungen erläuterte, folgt nun das Jahr 2019.

2019 holte der FC Liverpool gegen Tottenham die Champions League, nachdem man ein Jahr zuvor noch im Finale an Real Madrid scheiterte. Gleich drei Spieler der Reds stehen auch unter den Top 5 des Ballon d'Or - warum jedoch keiner von ihnen den goldenen Ball gewann, ist unverständlich. Stattdessen durfte sich Lionel Messi zum sechsten Mal über die Trophäe freuen und ist damit nun wieder alleiniger Rekordsieger. Der einzige Deutsche in der 30 Spieler umfassenden Vorauswahl war Marc-André ter Stegen, er landete auf Platz 24. Mit Robert Lewandowski vom FC Bayern München landete der einzige Spieler der Bundesliga auf dem achten Rang.

5. Mohamed Salah - FC Liverpool

FBL-EUR-C1-ENG-LIVERPOOL-TROPHY-PARADE
OLI SCARFF/Getty Images

Mohamed Salah war 2018 noch die tragische Figur im Finale der Königsklasse, als er von Sergio Ramos "vom Platz gebeten" wurde. Doch 2019 krönte er sich und sein Team, sein verwandelter Elfmeter im Endspiel gegen Tottenham war eines von 52 Toren, die er in der Saison für den FC Liverpool schoss. Mit 178 Punkten landete der Ägypter auf Platz fünf.

4. Sadio Mané - FC Liverpool

Sadio Mane
Chris Brunskill/Fantasista/Getty Images

Dem Ägypter mit 50 Saisontoren ebenbürtig, aber in seinen Leistungen konstanter, war der Senegalese Sadio Mané. Der Lohn waren 347 Punkte und damit der vierte Platz.

3. Cristiano Ronaldo - Juventus Turin

Christiano Ronaldo
TF-Images/Getty Images

Cristiano Ronaldo schoss 2019 "nur" 38 Tore - für den Superstar ein erstaunlich niedriger Wert. Der Wechsel in die defensivstarke Serie A wirkte sich auf die Quote des Portugiesen aus. Dennoch wählte man ihn mit 476 Punkten auf den dritten Platz.

2. Virgil van Dijk - FC Liverpool

UEFA Champions League"Tottenham Hotspur FC v Liverpool FC"
VI-Images/Getty Images

Normalerweise hätte Virgil van Dijk den goldenen Ball verdient gehabt. Als Abwehrchef und Organisator der Reds führte er seine Jungs zum größten Titel im Vereinsfußball. Doch die an ihn vergebenen 679 Punkte reichten nur zum undankbaren zweiten Platz - Messi bekam sieben Pünktchen mehr.

1. Lionel Messi - FC Barcelona

Lionel Messi
DeFodi Images/Getty Images

Lionel Messi schied mit dem FC Barcelona denkwürdig im Halbfinale der Champions League gegen den FC Liverpool aus und die Copa America 2019 gewann Brasilien. Doch scheinbar reichten dem Argentinier der spanische Meistertitel und seine 50 im Kalenderjahr erzielten Tore, um sich wieder einmal an die Spitze zu setzen - eventuell gaben viele Wähler ihre Stimme aber auch aus Gewohnheit an Messi. Die 686 Punkte verhalfen ihm zum sechsten Titel, womit er nun wieder einen mehr als Cristiano Ronaldo im Trophäenschrank hat.