Bundesliga

Aufstellungen: VfL Wolfsburg gegen Borussia Dortmund - so könnten sie spielen

Philipp Geiger
Kapitäne unter sich: Maximilian Arnold (l.) & Marco Reus
Kapitäne unter sich: Maximilian Arnold (l.) & Marco Reus / Boris Streubel/GettyImages
facebooktwitterreddit

Zum Auftakt des 14. Spieltags stehen sich am frühen Dienstagabend (Anpfiff 18:30 Uhr) der VfL Wolfsburg und Borussia Dortmund gegenüber. Beide Klubs feierten am vergangenen Wochenende einen 3:0-Erfolg. Während sich der BVB vor heimischem Publikum gegen den VfL Bochum durchsetzen konnte, entführten die Wölfe aus Mainz drei Punkte.


VfL Wolfsburg: Die voraussichtliche Aufstellung gegen den BVB

Gegen Borussia Dortmund müsse seine Mannschaft als Einheit auftreten, betonte VfL-Cheftrainer Niko Kovac auf der Presserunde am Montagnachmittag. "Das ist auch das, was wir in den letzten Wochen gezeigt haben. Wir greifen gemeinsam an, verteidigen aber auch gut gemeinsam." Mit dem BVB warte am Dienstagabend eine Mannschaft, die "über große individuelle Klasse verfügt und in der Tabelle zu Recht oben steht", so der Ex-Profi weiter. "Wir wollen verhindern, dass die Dortmunder ihre Qualitäten, die sie in großem Maße haben, auch ausspielen können."

Guilavogui fällt weiterhin aus

Auf der Ausfallliste der Niedersachsen finden sich aktuell der ohnehin suspendierte Max Kruse (Muskelverletzung im Oberschenkel), Bartol Franjic, Kevin Paredes und Josuha Guilavogui (alle muskuläre Probleme) wieder.

Ob Kovac gegen Dortmund etwas rotieren wird, entscheidet sich nach dem Abschlusstraining. "Wir werden uns das Training anschauen und mit den Spielern direkt sprechen, um zu erfahren, wie sich der eine oder andere fühlt", erläuterte der 51-Jährige. "Mein Gefühl war schon, dass wir zuletzt vielleicht zwei oder drei Spieler mit schweren Beinen hatten."

Die voraussichtliche Wolfsburg-Aufstellung gegen Borussia Dortmund

Koen Casteels hütet wie gewohnt das Tor der Wolfsburger. Lässt Kovac die Viererkette unverändert, beginnen Ridle Baku, Sebastiaan Bornauw, Micky van de Ven und Paulo Otavio. Erhält einer der beiden Innenverteidiger eine Pause, rückt Maxence Lacroix in die Anfangsformation. Maximilian Arnold ist fest für die Sechser-Position eingeplant.

Vor dem Kapitän könnten erneut Felix Nmecha und Yannick Gerhardt auflaufen. Mattias Svanberg und Jonas Wind stellen Alternativen dar. Auf den offensiven Außenbahnen sollen Jakub Kaminski und Patrick Wimmer für Betrieb sorgen. Einen Wechsel gibt es möglicherweise im Angriffszentrum, wo Omar Marmoush anstelle von Lukas Nmecha beginnen könnte.

VfL Wolfsburg: Voraussichtliches Spielsystem gegen Borussia Dortmund

Casteels - Baku, Bornauw, van de Ven, Otavio - Arnold - F. Nmecha, Gerhardt - Wimmer, Kaminski - Marmoush


BVB: Die voraussichtliche Aufstellung gegen den VfL Wolfsburg

Nach einem schwachen Saisonstart habe sich der VfL Wolfsburg stabilisiert, lobte BVB-Coach Edin Terzic auf der Spieltagspressekonferenz. "Da hat sich einiges gefunden. Sie haben wenig Rotation in der Startelf." Die Mannschaft von Kovac bringe auf den Außenbahnen sehr viel Tempo mit und versuche, "schnell in die gegnerische Hälfte zu kommen", so der Rose-Nachfolger, der ein "von beiden Seiten offensiv geführtes Spiel" erwartet. "Wir wollen sie knacken, indem wir die Dinge weiterhin gut machen, die uns zuletzt auch Erfolg gebracht haben", betonte der 40-Jährige.

Erneute Zwangspause für Kapitän Reus

Kapitän Marco Reus, der nach seinem Jokereinsatz am Wochenende wieder mit Sprunggelenksproblemen zu kämpfen hat, wird nicht mit nach Wolfsburg reisen. Wie die Ruhr Nachrichten und Sky am Montagabend berichteten, fällt der Routinier für das Duell mit dem Tabellenelften aus.

Im gut gefüllten BVB-Lazarett finden sich zudem Thomas Meunier (Jochbeinbruch), Marius Wolf (infektbedingte Gleichgewichtsstörung), Sebastien Haller (Tumorerkrankung), Mateu Morey (Knieverletzung), Tom Rothe (Knochenstauchung), Mo Dahoud und Jamie Bynoe-Gittens (beide Aufbautraining nach Schulterverletzung) wieder.

Die voraussichtliche BVB-Aufstellung gegen Wolfsburg

In der Viererkette vor Schlussmann Gregor Kobel sind keine Wechsel zu erwarten. Während Niklas Süle und Raphael Guerreiro die Abwehrseiten übernehmen, bilden Mats Hummels und Nico Schlotterbeck die Innenverteidigung. Sollte es bei Salih Özcan (Nasenverletzung) nicht für die Startelf reichen, steht Emre Can als Ersatz parat. Im zentralen Mittelfeld läuft zudem Jude Bellingham auf.

Nach seinem Jokereinsatz am Wochenende wird Karim Adeyemi wohl wieder als Rechtsaußen in der Anfangsformation stehen. Auf der Gegenseite könnte Gio Reyna den Vorzug vor Donyell Malen erhalten. Im offensiven Mittelfeld hält Julian Brandt die Fäden in der Hand. Youssoufa Moukoko komplettiert die Anfangsformation.

Borussia Dortmund: Voraussichtliches Spielsystem gegen Wolfsburg

Kobel - Süle, Hummels, Schlotterbeck, Guerreiro - Özcan, Bellingham - Adeyemi, Brandt, Reyna - Moukoko


Alles zum VfL Wolfsburg & Borussia Dortmund bei 90min:

Alle Wolfsburg-News
Alle BVB-News
Alle Bundesliga-News

facebooktwitterreddit