Bundesliga

Aufstellungen: FC Bayern München gegen Werder Bremen - so könnten sie spielen

Philipp Geiger
Marco Friedl (r.) versucht Thomas Müller zu stoppen
Marco Friedl (r.) versucht Thomas Müller zu stoppen / MARTIN MEISSNER/GettyImages
facebooktwitterreddit

In der Allianz Arena geht am Dienstagabend (Anpfiff 20:30 Uhr) ein echtes Traditionsduell über die Bühne. Zum 111. Mal stehen sich der FC Bayern München und Werder Bremen in der Bundesliga gegenüber. Im September 2008 hat der deutsche Rekordmeister letztmals ein Pflichtspiel gegen die Grün-Weißen (2:5) verloren.


Dank des jüngsten 3:2-Auswärtserfolgs in Berlin hat der FC Bayern am Wochenende die Tabellenführung übernommen. "Wir sind jetzt auf Platz eins, da wollen wir sein", betonte Julian Nagelsmann auf dem Pressetalk am Montagnachmittag. "Wenn wir sechs Punkte holen vor der WM, dann bleiben wir das auch."

Für die Gäste aus Bremen hatte der Bayern-Coach einige lobende Worte übrig. "Werder hat einen guten Trainer mit Ole Werner, sie spielen ein hohes Pressing und haben gute Abläufe, defensiv wie offensiv", erklärte der gebürtige Landsberger. Der Aufsteiger gehe aggressiv zu Werke und habe völlig verdient 21 Punkte auf dem Konto. "Sie werden uns morgen Abend sehr fordern", so Nagelsmann.

Müller, de Ligt & Davies fallen aus

Vor dem Heimspiel gegen Werder Bremen hat der Rekordmeister mit Bouna Sarr (Patellasehnenprobleme), Alphonso Davies (Muskelfaserriss), Josip Stanisic (Mandelentzündung), Thomas Müller (muskuläre Probleme) und Matthijs de Ligt (Innenbanddehnung Knie) fünf Ausfälle zu beklagen. "Dayot Upamecano ist etwas angeschlagen, aber das wird hoffentlich gehen. Er hat sehr viel gespielt", gab der Übungsleiter zu Protokoll.

Die voraussichtliche Bayern-Aufstellung gegen Werder Bremen

Aufgrund der Ausfälle in der Defensive stellt sich die Viererkette quasi von alleine auf. Während Benjamin Pavard und Upamecano die Innenverteidigung bilden, übernehmen Noussair Mazraoui und Lucas Hernandez, der am Wochenende sein Comeback gefeiert hat, die Abwehrseiten. Kapitän Manuel Neuer, dem es nach überstandener Schulterverletzung "sehr gut geht, wird im Tor stehen", erklärte Nagelsmann.

Im zentralen Mittelfeld werden Joshua Kimmich und Leon Goretzka erwartet. Marcel Sabitzer und Ryan Gravenberch heißen die Alternativen. Lässt Nagelsmann die Besetzung der offensiven Außenbahnen unverändert, beginnen Serge Gnabry und Sadio Mané. Kingsley Coman und Leroy Sané stehen als Ersatz parat. Die Zehner-Position und der Platz im Angriffszentrum sind für Jamal Musiala und Eric Maxim Choupo-Moting reserviert.

FC Bayern: Voraussichtliches Spielsystem gegen Werder Bremen

Neuer - Mazraoui, Pavard, Upamecano, Hernandez - Kimmich, Goretzka - Gnabry, Musiala, Mané - Choupo-Moting


Nach dem 2:1-Erfolg im Aufsteigerduell gegen Schalke 04 wartet auf den SV Werder Bremen "das schwierigste Auswärtsspiel", erklärte Chefcoach Ole Werner am Montagnachmittag vor versammelter Presserunde. "Es ergibt keinen Sinn, sich vor dem Spiel schon Gedanken über das Ergebnis zu machen. Wir konzentrieren uns auf die Dinge, die wir beeinflussen können", so der 34-Jährige weiter. Der Platz für Fehler mit und gegen den Ball sei gegen den FC Bayern sehr klein.

Füllkrug fällt mit Rückenprellung aus

Am Dienstagabend muss Werner nicht nur auf Felix Agu (Patellasehnenprobleme), Jean-Manuel Mbom (Aufbautraining nach Achillessehnenriss) und Eduardo dos Santos Haesler (krank), sondern auch auf Top-Torjäger Niclas Füllkrug verzichten. "Sein Rücken macht weiterhin Probleme. Er sollte gegen Leipzig aber wieder dabei sein können", erläuterte Werner. Lee Buchanan kehrt nach krankheitsbedingter Pause wieder in den Kader zurück.

Die voraussichtliche Werder-Aufstellung gegen Bayern München

Im Tor der Grün-Weißen steht wie gewohnt Jiri Pavlenka. Kehrt Anthony Jung in die Startelf zurück und übernimmt die linke Außenbahn, rückt Marco Friedl um eine Position nach hinten. In diesem Fall könnte der Kapitän mit Milos Veljkovic und Amos Pieper die Dreierkette bilden. Niklas Stark stellt ebenfalls eine Option dar. Die rechte Außenbahn ist für Mitchell Weiser, der gegen Schalke 04 beide Treffer vorbereitet hat, reserviert.

Im defensiven Mittelfeld dürfte Ilia Gruev erneut den Vorzug vor Christian Groß erhalten. Bietet Werner nach dem Ausfall von Füllkrug nur eine Spitze und zwei Sechser auf, könnten auch beide beginnen. Neuzugang Jens Stage wäre ebenfalls ein Kandidat für eine Doppelsechs. Romano Schmid und Leonardo Bittencourt werden im offensiven Mittelfeld erwartet. An vorderster Front läuft Marvin Ducksch auf. Erhält der Angreifer einen Sturmpartner, komplettiert Oliver Burke die Anfangsformation.

Werder Bremen: Voraussichtliches Spielsystem gegen Bayern München

Pavlenka - Pieper, Veljkovic, Friedl - Weiser, Gruev, Jung - Schmid, Bittencourt - Burke, Ducksch


Alles zu Bayern München & Werder Bremen bei 90min:

Alle Bayern-News
Alle Werder News
Alle Bundesliga-News

facebooktwitterreddit