90min

Aufstellung Gladbach: Die voraussichtliche Startelf gegen den BVB

Sep 18, 2020, 10:31 AM GMT+2
Ramy Bensebaini
Borussia Mönchengladbach startet nach dem 8:0 im Pokal bei Borussia Dortmund in die Bundesliga-Saison / DeFodi Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Marco Rose hat zum Bundesliga-Auftakt gegen Borussia Dortmund mit Alassane Plea und Marcus Thuram wieder zwei wichtige Stürmer zur Verfügung. Doch werden die beiden in der Startelf stehen? Oder bleibt Rose doch bei der 8:0-Aufstellung aus dem Pokal? Hier ist die voraussichtliche Aufstellung von Borussia Mönchengladbach.

Gleich am ersten Spieltag hat Borussia Mönchengladbach eine der schwierigsten Aufgaben der Saison vor der Brust: Spiele gegen Borussia Dortmund sind seit Jahren stets schlechte Erfahrungen, vor allem auswärts. Dann ist diese Partie schon einmal weg, könnte man argumentieren - aber das tut man im Lager der Fohlen natürlich nicht.

"Wir wissen, was uns erwartet und wir haben den nötigen Respekt, jedoch haben wir auch immer das Gefühl, dass wir etwas Zählbares gegen Dortmund holen können", sagte Trainer Marco Rose am Donnerstag. "Wir waren mit dem BVB zuletzt immer auf Augenhöhe und die Duelle waren sehr eng."

Die Abwehr steht - aber was passiert vorne?

Gut für Rose, dass er gegen den starken Dortmunder Angriff seine beste Abwehrreihe aufbieten kann: Yann Sommer dürfte im Tor nach seiner Pause im Pokal Topfit und motiviert sein, vor ihm wird wohl die übliche Viererkette aus Stefan Lainer, Matthias Ginter, Nico Elvedi und Ramy Bensebaini beginnen. Ein großer Wermutstropfen ist natürlich nach wie vor das Fehlen von Denis Zakaria im zentralen Mittelfeld, er wird noch Zeit brauchen und ist in Dortmund noch keine Option. Christoph Kramer dürfte deshalb wieder von Beginn an auflaufen mit Florian Neuhaus auf seiner Seite.

In der Offensive wird es dann interessant: Alassane Plea ist es sicher nicht, aber ist Marcus Thuram wieder eine Option für die Startelf? Oder anders gefragt: Ist es sinnvoller, ihn für eine Stunde oder nach einer Stunde zu bringen? Je nach dem wie die Antwort lautet, setzen sich die Flügel und der offensive Mittelfeldspieler zusammen. Gegen Oberneuland im Pokal kam Thuram in der 62. Minute und machte ein richtig gutes Spiel, wenn es für 90 Minuten also noch nicht reicht, wäre das vielleicht erneut die beste Variante.

Das bedeutet unter dem Strich: Der Angriff bleibt so, wie er schon gegen den Regionalligisten aussah und in einer Halbzeit fünf Tore erzielte. Kapitän Lars Stindl läuft wieder im offensiven Mittelfeld auf, Jonas Hofmann und Hannes Wolf bekleiden die Außen und Patrick Herrmann spielt den Mittelstürmer. Gladbach bleibt damit auch sehr flexibel, weil alle diese vier auch auf anderen Positionen spielen können - Rose kann also jederzeit reagieren und notfalls umstellen.

Die voraussichtliche Aufstellung im Überblick:

Thuram & Plea als Joker? So könnten die Fohlen beim BVB beginnen
Thuram & Plea als Joker? So könnten die Fohlen beim BVB beginnen
facebooktwitterreddit