90min
facebooktwitterinstagramyoutuberss

Attacke auf Benfica-Bus: Ex-Dortmunder Weigl und Zivkovic im Gesicht verletzt

Julian Weigl
Opfer der Bus-Attacke: Der ehemalige Dortmunder Julian Weigl | Gualter Fatia/Getty Images

Schlimme Bilder aus Portugal: Nach dem Liga-Restart der Primeira Liga wurde am Donnerstagabend der Mannschaftsbus von Benfica nach dem torlosen Remis gegen CD Tondela mit Steinen beworfen. Der Ex-Dortmunder Julian Weigl und sein Teamkollege Andrija Zivkovic wurden dabei verletzt und mussten ins Krankenhaus.

Wie die portugiesische Fußball-Zeitung A Bola berichtet, wurde der Benfica-Bus nach dem Spiel auf dem Rückweg ins Trainingszentrum in Seixal mit Steinen attackiert. Weigl und Zivkovic wurden dabei von Splittern der Frontscheibe im Gesicht getroffen.

Andrija Zivkovic
Wie Weigl Opfer der Attacke: Andrija Zivkovic | Gualter Fatia/Getty Images

Entwarnund bei Weigl und Zivkovic: Keine schweren Verletzungen

Das verletzte Duo erhielt zunächst medizinische Behandlung im vereinseigenen Trainingszentrum, bevor sie zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht wurden. Wie der Klub bereits mitteilte, handelt es sich bei beiden aber um keine schwerwiegenden Verletzungen. Die Täter seien noch nicht ermittelt worden.

Die Liga hat bereits auf den "feigen Angriff" reagiert und verurteilte ihn aufs Schärfste. Als "zutiefst bedauerlich" und "absolut inakzeptabel" wird die Bus-Attacke bezeichnet.

Benfica übernimmt trotz Remis Tabellenführung

In Portugal wird die Saison seit dieser Woche fortgesetzt. Einschießlich des Spieltags nach dem Re-Starts waren noch zehn Spieltage zu absolvieren. Trotz des enttäuschenden Unentschieden hat Benfica die Tabellenführung vom punktgleichen FC Porto übernommen, der einen Tag zuvor überraschend gegen den FC Famalicao verloren hatte.