Arsenal statt BVB: Gunners vor Transfer von Jakub Kiwior

Simon Zimmermann
Jakub Kiwior war bei der WM für Polen gesetzt
Jakub Kiwior war bei der WM für Polen gesetzt / Soccrates Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Arsenal schlägt auf dem Winter-Transfermarkt nach Leandro Trossard offenbar noch ein zweites Mal zu. Jakub Kiwior steht kurz vor einem Wechsel zu den Gunners. Der Pole wurde zuletzt auch beim BVB gehandelt.


Der 22-jährige Innenverteidiger steht derzeit bei Serie-A-Klub Spezia Calcio unter Vertrag, wo er zum unumstrittenen Stammpersonal gehört. Sein Vertrag bei den Italiener ist noch bis 2025 gültig, nachdem es ihn im Sommer 2021 für 2,2 Millionen Euro von MSK Zilina in die Serie A gezogen hatte. Ausgebildet wurde der neunfache polnische Nationalspieler in der Jugend von RSC Anderlecht.

Der Linksfuß konnte sich zuletzt bei der WM in Katar auf großer Bühne zeigen. Bis zum Achtelfinal-Aus gegen Frankreich stand Kiwior in allen vier Spielen der Polen in der Startelf. In der Folge wurde der Innenverteidiger auch mit dem BVB in Verbindung gebracht. Medienberichten zu Folge soll Schwarz-Gelb mit einem Angebot über 20 Millionen Euro bei Spezia abgeblitzt sein.

Wie Transfer-Experte Fabrizio Romano unter Berufung auf den polnischen Journalisten Tomasz Włodarczyk nun berichtet, deutet nun alles auf einen Janaur-Wechsel zu Arsenal hin. Demnach stehe der Transfer bereits vor dem Abschluss, der Medizincheck könnte noch in dieser Woche erfolgen. Als Ablöse werden über 20 Millionen Euro gehandelt - eine genauere Summe nannte Romano nicht. Gemäß weiteren Medienberichten dürfte die Ablöse zwischen 20 und 25 Millionen Euro liegen.

Update: Laut Romano ist der Deal durch. Die Verträge mit Spezia seien bereits unterschrieben, die Ablöse liegt über 20 Millionen plus Boni. Kiwior wird bei Arsenal einen Vertrag über fünf Jahre unterschreiben. Der Medizincheck soll in den nächsten 48 Stunden erfolgen.

Die Gunners rüsten damit im Rennen um den ersten Premier-League-Titel seit weiter auf. Nachdem mit Trossard der gewünschte Offensivspieler gefunden wurde, bekommt Trainer Mikel Arteta nun auch mehr Optionen in der Defensive. Hinter dem Stamm-Duo in der Innenverteidigung, Saliba und Gabriel, war Arsenal nicht all zu tief besetzt. Ben White, ebenfalls gelernter Innenverteidiger, ist auf der rechten Abwehrseite gesetzt.

Der Transfer von Kiwior ist aber auch gleichzeitig einer für die Zukunft. Dem 22-Jährigen wird großes Entwicklungspotenzial nachgesagt.


Alles zur Premier League bei 90min:

facebooktwitterreddit