Arminia Bielefeld

Nach Foul von Nianzou: Bielefeld gibt Diagnose bei Fabian Kunze bekannt

Simon Zimmermann
Kunze bekam noch auf dem Platz eine Halskrause angelegt
Kunze bekam noch auf dem Platz eine Halskrause angelegt / Stuart Franklin/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die gebeutelten Arminen müssen vorerst ohne Fabian Kunze auskommen. Der 23-Jährige hat sich gegen den FC Bayern u.a. eine Prellung an der Wirbelsäule zugezogen. Vorausgegangen war ein Foulspiel von FCB-Verteidiger Tanguy Nianzou.


Arminia Bielefeld musste am Sonntag bei der 0:3-Niederlage gegen den FC Bayern die dritte schwere Verletzung in den vergangenen drei Wochen verkraften. Mittelfeldspieler Fabian Kunze musste nach einem Foul von FCB-Verteidiger Tanguy Nianzou mit der Trage vom Platz gebracht werden.

Während Nianzou mit einer gelben Karte davonkam und im Anschluss Kritik von Trainer Julian Nagelsmann einstecken musste, wird Kunze im Saisonendspurt fehlen. Wie die Arminen am Ostermontag bekannt gaben, hat sich der 23-Jährige eine Prellung an der Wirbelsäule und der Schulter zugezogen.

"Das war eine Lektion für ihn, denn es ist gefährlich, so auf den Kopf des Gegners zu gehen. Das muss er in diesem Alter noch lernen", erklärte Nagelsmann nach der Partie. Für den Bayern-Coach sei es eine "klare rote Karte" gewesen.

Wie lange Kunze dem Tabellen-17. fehlen wird, ist noch offen.


Alles zur Bundesliga bei 90min

facebooktwitterreddit