Argentiniens voraussichtliche Aufstellung gegen Frankreich - WM-Finale

Philipp Geiger
Jubeln Julian Alvarez (l.) & Kapitän Lionel Messi auch am Sonntagnachmittag?
Jubeln Julian Alvarez (l.) & Kapitän Lionel Messi auch am Sonntagnachmittag? / MB Media/GettyImages
facebooktwitterreddit

Zum sechsten Mal steht die argentinische Nationalmannschaft in einem WM-Finale. Nach dem 3:0-Erfolg im Halbfinale gegen Kroatien wartet auf Lionel Messi & Co. im Endspiel am Sonntagnachmittag (Anpfiff 16 Uhr) der amtierende Weltmeister Frankreich.


Für das WM-Finale haben die Argentinier (fast) alle Mann an Bord. Marcos Acuna und Gonzalo Montiel stehen nach abgesessenen Gelbsperren wieder zur Verfügung. Fraglich ist der Einsatz von Alejandro Gomez, der sich mit einem verstauchten Knöchel herumplagt. Bei Angel di Maria, der zuletzt mit muskulären Problemen zu kämpfen hatte, bleibt abzuwarten, ob es eventuell sogar für die Startelf reicht.

Neben einem 4-3-3-System könnten die Südamerikaner im Finale auch im 4-4-2 auflaufen.

Argentinien: Voraussichtliche Aufstellung gegen Frankreich (4-3-3)

TW: Emiliano Martinez - Zehn Jahre und drei Tage nach seiner ersten Berufung für die A-Nationalmannschaft gab Martinez 2021 sein Debüt für die Albiceleste.

RV: Nahuel Molina - Der 25-Jährige bringt reichlich Offensivdrang mit und traf im Viertelfinale gegen die Niederlande zum zwischenzeitlichen 1:0.

IV: Cristian Romero - Der Innenverteidiger wird voraussichtlich der erste Tottenham-Feldspieler seit 2002 sein, der in einem WM-Finale auf dem Platz stehen wird. Vor 20 Jahren war dies Christian Ziege.

IV: Nicolas Otamendi - Kein argentinischer Spieler hat bei dieser Weltmeisterschaft mehr Fouls begangen als Otamendi (11).

LV: Marcos Acuna - Nach abgesessener Gelbsperre kämpft Acuna mit Nicolas Tagliafico, der im Halbfinale zu überzeugen wusste, um den Platz auf der linken Abwehrseite.

DM: Enzo Fernandez - Der Platz im defensiven Mittelfeld ist für Fernandez reserviert.

ZM: Rodrigo de Paul - De Paul bezeichnet sich selbst als den "Ersatzreifen" der Mannschaft. "Oft ruhen sich wichtige Spieler auf mir aus", so der 28-Jährige.

ZM: Alexis Mac Allister - In der Familie des zentralen Mittelfeldspielers gibt es einige Mitglieder (Vater, zwei Brüder, Onkel & Cousin), die ebenfalls im Profifußball unterwegs waren/sind.

RA: Angel Di Maria - Aufgrund von muskulären Problemen kam di Maria in der K.o.-Phase noch nicht zum Einsatz. Gibt der Offensivspieler grünes Licht, könnte er durchaus in der Startelf stehen.

MS: Lionel Messi - Vor dem WM-Finale liegt der Superstar in der Torschützenliste mit Kylian Mbappé (beide fünf Treffer) gleich auf.

LA: Julian Alvarez: Der City-Profi trumpfte in Katar bislang groß auf und bringt es aktuell auf vier Treffer.


The Last Dance in Katar: Die WM-Analyse mit Tobias Escher


Alles zur WM 2022 bei 90min:

Alle WM-News

facebooktwitterreddit